Zoom

IAA Nutzfahrzeuge: Mehr als 300 Weltpremieren

Effizienz, Vernetzung, Flexibilität - das sind die großen Themen auf der IAA Nutzfahrzeuge. Die weltweit größte Leistungsschau rund ums Nutzfahrzeug wartet mit mehr als 300 Premieren auf.

Die 65. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) wird so international wie noch nie. 59 Prozent der bis 2. September gemeldeten 2.064 Aussteller kommen aus dem Ausland.  "Das stellt einen neuen Höchstwert dar", sagte Matthias Wissmann, Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), am Dienstag vor Journalisten in Berlin. Der VDA ist der Veranstalter der weltweit führenden Leistungsschau rund um die Themen Mobilität, Transport und Logistik, die von 25. September bis 2. Oktober auf dem Messegelände in Hannover stattfindet.

200 Unternehmen kommen aus China

Wie vor zwei Jahren führt China die Liste der größten ausländischen Aussteller an. 200 Unternehmen kommen aus dem Reich der Mitte, was einem Plus von einem Drittel entspricht. An zweiter Stelle steht Italien (137 Unternehmen), gefolgt von der Türkei (113 Unternehmen). Insgesamt sind mit 1.214 gemeldeten ausstellenden Firmen 167 mehr als vor zwei Jahren dabei. Erstmals bauen zum Beispiel auch die Fahrzeugkonzerne Dongfeng aus China und Hyundai aus Südkorea in der niedersächsischen Landeshauptstadt ihre Stände auf.

Mehr als 1.000 Lieferanten stellen ihre Produkte und Lösungen vor

Besonders erfreulich für den VDA-Präsidenten ist die Tatsache, dass erneut mehr als 1.000 Lieferanten ihre Produkte und Lösungen vorstellen werden. Immerhin erhebt die IAA den Anspruch, die gesamte Wertschöpfungskette abzubilden. Dazu gehören auch die Anbieter von Anhängern und Aufbauten und Dienstleister aus verschiedenen Segmenten, unter anderem zum Thema Elektromobilität.

Zahl der Aussteller steigt weiter

Wissmann rechnet damit, dass die Zahl der Aussteller bis Anmeldeschluss noch weiter steigt. "Derzeit erhalten wir täglich Rückmeldungen von den Ausstellern, einige große Hersteller und Zulieferer stehen noch aus", sagte er und zeigt sich zuversichtlich, in die Nähe der bisherigen Rekordmarke des Jahres 2008 zu kommen. Endgültige Klarheit gibt es laut Wissmann dann am 23. September um 13 Uhr.

IAA steht unter dem Motto "Zukunft bewegen"

Drei Zukunftsthemen stehen bei der Leistungsschau unter dem Motto "Zukunft bewegen" im Vordergrund: Effizienz, Vernetzung und Flexibilität. Bei der Effizienz stehen für den VDA die Punkte Aerodynamik und Leichtbau im Vordergrund. Hier lauern für den Verband noch große Potenziale. Das zeige sich allein aufgrund der Tatsache, dass ein Lkw rund ein Drittel seines Verbrauchs nur im Kampf gegen den Luftwiderstand aufbringen muss, wie Wissmann ausführte. Von weiteren politischen Vorgaben in Richtung Schadstoff-Optimierung hält der VDA-Präsident dagegen nichts. "Eine neue Schadstoffklasse würde letztlich zu einem Riesenaufwand führen, um eine marginale Verbesserung zu erreichen", erklärte er.

Bestehende Fahrer-Assistenzsysteme weiter ausbauen

Auch mit Blick auf die Vernetzung wird es laut dem Verband auf der IAA viele Lösungsansätze zu sehen geben. Die bestehenden Fahrer-Assistenzsysteme könnten noch weiter ausgebaut werden, sagte Wissmann. Der nächste Schritt ist für ihn dann das teilautomatisierte Fahren. "Es entlastet den Fahrer bei Routineaufgaben, warnt ihn vor Gefahren und treibt so die Unfallzahlen weiter nach unten", erklärte er. Und was die Flexibilität angeht, ist das Nutzfahrzeug für Wissmann sowieso unschlagbar - auch hier zeigen die Hersteller auf der IAA, was technisch noch alles machbar ist.

30 Fachveranstaltungen warten auf Besucher

Als reine Leistungsschau versteht sich die Messe jedoch nicht. Erneut erwartet die Besucher ein umfangreiches Rahmen- und Fachforenprogramm. Organisiert sind etwa 30 Fachveranstaltungen. Dazu gehören zum Beispiel die IAA-Klassiker Gefahrguttag oder ein Symposium zur Ladungssicherung. Auch die Fachzeitschrift trans aktuell und ihr Schwestermagazin lastauto omnibus beteiligen sich am Montag, 29. September, mit zwei Veranstaltungen im Convention-Center zum Thema Nutzfahrzeuge der Zukunft beziehungsweise zum Potenzial des Flüssiggases LNG daran.

IAA so international wie noch nie

Und natürlich ist auf der IAA auch Einsteigen und Probefahren erlaubt. 55 Fahrzeuge stehen für Fahrten auf dem öffentlichen Straßennetz bereit. Hinzu kommen 23 Elektrofahrzeuge, die für Fahrten auf dem Messegelände zur Verfügung stehen. Und das natürlich für Besucher aus allen Herren Ländern - schließlich ist die IAA so international wie noch nie.




DER LKW BRINGT`S

Der Lkw ist flexibel wie kein anderes Transportmittel. Das ist allgemein bekannt, der Verband der Automobilindustrie (VDA) macht das anhand einiger Zahlen deutlich. Pro Jahr und Haushalt liefern Nutzfahrzeuge 492 Liter Mineralwasser, Limonaden und Säfte aus, sie versorgen jeden Haushalt mit 110 Litern Milch. Nutzfahrzeuge entsorgen darüber hinaus pro Jahr gut 44 Millionen Tonnen Haushaltsabfälle, sie helfen zwei Millionen Mal bei Wohnungsumzügen und wickeln 2,7 Milliarden Kep-Sendungen ab.

Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Autor

Foto

IAA

Datum

2. September 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen