Hyundai H350 Bus 2 Bilder Zoom

Hyundai H350: Neuer 14-Sitzer aus Korea

Hyundai erweitert seine Palette. Neuester Spross: eine 14-sitzige Busversion des Transporters H350. 

Hyundai bietet den Bus eigenen Angaben zu Folge in zwei verschiedenen Varianten an. Während beide Platz für insgesamt 14 Sitze bieten, verzichtet die Basisversion auf den Beifahrersitz und eine seitliche Schiebetür. Passagiere besteigen den Bus demnach durch die Beifahrertür. Hinter dem Fahrer stehen ihnen drei Sitzreihen mit jeweils drei Sitzen sowie die letzte Reihe mit vier Sitzen zur Verfügung.

Die zweite Variante sieht einen Beifahrersitz vor. Passagiere entern den Bus über eine Schiebetür auf der rechten Fahrzeugseite. Um den Durchgang bequemer zu gestalten, verbaut Hyundai in der ersten Reihe hinter dem Fahrer nur zwei Einzelsitze. Hinter der letzten Sitzreihe bietet ein Gepäckraum mit einer Tiefe von 54 Zentimetern auch Platz für größere Koffer. 

Diesel mit 170 PS

Für Vortrieb sorgt in Hyundais 14-Sitzer ein 2,5 Liter großer CRDi-Vierzylinderdiesel mit 125 kW (170 PS) und einem maximalen Drehmoment von 422 Newtonmetern. Dank Harnstoff erfülle auch die Busversion die Euro-6-Norm. 

Serienmäßig kommt der H350-Bus mit langem Radstand in der Ausstattungsvariante Profi und hat eine Fahrdynamikregelung samt Überschlagschutz, Scheibenbremsen rundum, Bremsassistent und Berganfahrhilfe an Bord. Auf Wunsch bietet Hyundai unter anderem einen Spurwächter, separate Dachklimaanlage für die Passagiere, Einparkhilfe,

Rückfahrkamera und Standheizung an. Als 14-sitztiger Bus kostet der Hyundai H350 ohne Schiebetür 42.800 Euro netto, die Schiebetür schlägt mit 1.000 Euro extra zu Buche. Hyundai gibt ein Wartungsintervall von 30.000 Kilometern oder zwei Jahren an. 

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Hyundai

Datum

19. August 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.