Huettemann Logistik Zoom

Huettemann : Zweistelliges Wachstum bei Spielzeug-Logistik

Die Huettemann-Gruppe hat bei der Logistik für Puppen, Modellflugzeuge, Plastiktiere und Brettspiele zurzeit leichtes Spiel.

"Wir erwarten im laufenden Jahr im Bereich der Spielwarenlogistik erneut zweistellige Zuwächse", erklärt Klaus Hüttemann, der geschäftsführende Gesellschafter der Hüttemann-Holding aus Duisburg, im Gespräch mit der Fachzeitschrift trans aktuell. 56 namhafte Hersteller und Händler von Kinderspielzeug in Europa betreut seine Gruppe.

Die Nachfrage ist in den vergangenen Jahren so stark gestiegen, dass die Hallen der Tochtergesellschaft M+F Spedition in Nordhorn aus allen Nähten platzen. Zu den 10.000 dort  bewirtschafteten Quadratmetern kommen nun noch mal 2.000 hinzu. Die Investitionen schlagen mit rund 1,8 Millionen Euro zu Buche – dafür sind dann die Weichen für weiteres Wachstum gestellt.

Besondere Impulse kommen dabei aus Großbritannien: Die Verkehre dorthin haben rasant zugenommen. Voriges Jahr gab es im Export ein Plus von zehn Prozent, im Import gar um 28 Prozent. Bei der Abwicklung setzt Huettemann auf eine strategische Partnerschaft mit der Russell Group aus Schottland und Knights of Old aus England. "Wir arbeiten schon seit vier Jahren erfolgreich miteinander", sagt Huettemann-Geschäftsführer Manfred Köhler.
Den Erfolg kann man am Sendungsvolumen ablesen: Die Partner auf der Insel fertigen wöchentlich bis zu 20 Lkw mit Sammelgut aus Nordhorn ab – wobei neben Spielzeug auch Kosmetik, Elektronik und andere Artikel an Bord sind.


Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Autor

Foto

Huettemann

Datum

22. Juli 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.