Truckstop, Autohof Holzland, A 2, Auáenansicht 6 Bilder Zoom

Holzland Autohof an der A 4: Autohof Holzland - beliebter Treffpunkt

Der Hermsdorfer Holzland Autohof an der A 4 wird von einem ehemaligen Lkw-Fahrer betrieben, der weiß, was sein Kundenstamm wünscht.

Den Holzland Autohof an der Anschlussstelle Hermsdorf (56 b) der A 4 gibt es seit November 1998. Er gehört nicht wie die meisten Autohöfe einer Kette an, sondern ist das private Investitionsprojekt eines Ehe­paares aus Süddeutschland. Doch die Eigentümer halten sich lieber im Hintergrund und kommen nur ein- bis zweimal im Jahr als ganz normale Gäste zum Rasten nach Hermsdorf. Für sie leitet das Ehepaar Wolfgang und Karin Baumann den Autohof als Angestellte und organisiert den kompletten Betrieb. Wolfgang Baumann ist in Sachen Autohof erfahren. Er war früher der Leiter des Shell Autohofes Thiersheim an der A 93 und zwischen 1986 und 1989 saß der Vollblut­gastronom sogar selbst im Lkw.

Betriebsentscheidungen zugunsten der Lkw-fahrenden Kundschaft

Diese drei Jahre haben ihn geprägt und beeinflussen noch heute oft Betriebsentscheidungen zugunsten der Lkw-fahrenden Kundschaft. „Natürlich muss ich auf die Kosten schauen, damit der Autohof weiter bestehen kann“, sagt Baumann, „aber ich muss auch abwägen, damit einfach beide Seiten das Beste vom Autohof haben.“ Wichtig ist dem Ehepaar Baumann, dass sich die Lkw-Fahrer einfach wohlfühlen. „Unser Platzwart geht zum Beispiel abends über den Parkplatz, um die Parkgebühr zu kassieren, aber wenn jemand schon die Gardinen zugezogen hat, wird der Fahrer keinesfalls geweckt. Da appellieren wir an die Ehrlichkeit und das funktioniert bisher sehr gut.“ Auch für Transfer wird gesorgt, wenn ein Fahrer im nahe gelegen „Kristallbad“ ausspannen möchte oder ärztliche Hilfe braucht.

Sich wie unter Freunden fühlen

Sauberkeit ist oberstes Gebot und es gibt am Hermsdorfer Autohof auch kaum einen Personalwechsel. Die Fahrer sollen hier in familiärer Art Kontakt haben und nicht dauern neue Gesichter sehen. Deshalb ist die Spätschicht oft Chefsache und bei geselligen Abenden frischt Wolfgang Baumann gerne seine dreijährige Berufserfahrung als Lkw-Fahrer durch „Fachgespräche“ auf. „Ich fühle mich einfach unter Freunden und Kollegen, ich kann mir gar keine andere Gastronomie vorstellen“, sagt er mit leuchtenden Augen. Langeweile kehrt im Autohof nie ein, denn jeder Tag hält neue Aufgaben und Herausforderungen parat. „Mich motiviert, wenn Gäste jede Woche da sind“, so Baumann. Danken tut der Holzland Autohof es seinen treuen Kunden zum Beispiel mit der aktuellsten Rabattaktion: Für 100 Liter getankten Diesel gibt es Verzehrgutscheine von je 30 Cent zum Sammeln – und zwar ohne zeitliche Begrenzung.

Autor

Foto

Andr‚ Sahorn

Datum

9. Mai 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.