Zoom

Güterverkehr: Nachfrage nimmt 2012 ab

Im vergangenen Jahr ging die Verkehrsnachfrage im deutschen Güterverkehrsmarkt im Vergleich zu 2011 zurück.

Nach den beiden Wachstumsjahren 2010 und 2011 ging die beförderte Gütermenge im Straßen-, Schienen- und Binnenschiffsgüterverkehr um 2,8 Prozent zurück. Das meldet das Bundesamt für Güterverkehr (BAG). Die Verkehrsleistung im Inland sank demnach ohne usländische Fahrzeuge um 2,9 Prozent.

Laut BAG führte die rückläufige Verkehrsnachfrage bei vielen Unternehmen eine geringere Auslastung der Transportkapazitäten. Zusammen mit Kostensteigerungen im Fuhrpark- und Personalberiech habe dies zu einer verschlechterten Ertragslage geführt. Auf der Schiene mussten vor allem die bundeseigenen Eisenbahnen Einbußen hinnehmen. Die nicht-bundeseigenen Eisenbahnen verzeichneten laut BAG hingegen deutliche Zuwächse. In der Binnenschifffahrt schwächten sich Umsatz und Ertragslage ab.

Maut rückläufig, saubere Fahrzeuge

Weiter meldet das BAG, dass die mautpflichtigen Fahrleistungen 2012 insgesamt rückläufig waren. Auslöser seien fast ausschließlich geringere Fahrtenzahlen von deutschen Fahrzeugen und Fahrzeugen aus den alten EU-Staaten. Die Mautfahrleistung von Fahrzeugen aus neuen EU-Ländern in Mittel- und Osteuropa sei hingegen im Vergleich zu 2011 gestiegen.

Laut BAG gehen überdies 78 Prozent der mautpflichtigen Fahrleistungen auf das Konto von Fahrzeugen mit Euro V, Euro VI und EEV-Triebwerken.

Ford Transit Custom

Autor

Foto

th-photo - Fotolia

Datum

28. Juni 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.