Alfa Romeo Giulietta 1.4 TB 16V, Getränkehalter, Handschuhfach, Detail Zoom

Gesundheit: So trinkt man richtig und genug

Auch wenn der Sommer bisher wenig Anlass zu starkem Schwitzen gab, lohnt es sich als Kraftfahrer auf seinen Flüssigkeitshaushalt zu achten. Wer viel trinkt, ist wacher, kann sich besser konzentrieren und stärkt sein Immunsystem.

Deshalb ist ausreichendes und regelmäßiges Trinken gerade auch für Berufskraftfahrer sehr wichtig. Doch die meisten Erwachsenen trinken zu wenig am Tag, wie das Internetportal gesundheit.de berichtet. Es ist demnach keineswegs richtig auf das Durstgefühl zu warten, denn dann habe man bereits ein Flüssigkeitsdefizit.

Laut Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollten insbesondere ältere Erwachsene pro Tag etwa 2,25 Liter Flüssigkeit aufnehmen. Zwei Drittel davon entfallen auf Getränke, ein weiteres Drittel werde über die Nahrung aufgenommen.

Zu jeder Mahlzeit ein Getränk

Und wie kommt man auf sein Tagestrinkpensum? Das Portal gesundheit.de empfiehlt zunächst zu jedem Essen auch ein Getränk zu sich zu nehmen. Dadurch bekomme der Körper nicht nur regelmäßig Flüssigkeit zugeführt. Auch die Nahrung werde leichter verdaulich und Ballaststoffe können besser aufquellen.

Überhaupt ist Regelmäßigkeit wichtig: Wer die Trinkmenge gleichmäßig über den Tag verteilt, nimmt mehr Flüssigkeit auf als jene, die nur zu wenigen Gelegenheiten aber dann reichlich trinken. Wer also am Steuer sitzt, sollte immer eine Flasche in Reichweite und am besten auch im Sichtfeld haben. So wird er auch visuell daran erinnert, ab und zu Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Alternativen zum Mineralwasser

Aber was ist nun, wenn einem das schnöde Mineralwasser irgendwann zum Hals heraushängt? Auch hierfür hat gesundheit.de ein Zipp parat: Es gibt Getränke, die ähnlich gut wie Wasser für die Flüssigkeitsaufnahme geeignet sind. Dazu gehören zum Beispiel Saftschorlen oder Früchte- und Kräutertees. Auch Kaffee ist eine gute Alternative. Und falls Sie es noch nicht wissen: Dass Kaffee oder Tee dem Körper Flüssigkeit entziehen stimmt nicht. Sie können also beruhigt das einbe oder andere Tässchen trinken.

Absolutes Tabu ist hingegen Alkohol. Selbst in kleinsten Mengen schränkt er die Fahrtüchtigkeit ein und entzieht dem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe. Deshalb gilt hier: Alkohol immer nur in Maßen und immer nur nach Dienstschluss zu sich nehmen!

Portrait

Autor

Datum

1. Juli 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.