View of Tehran from the Azadi Tower Zoom

Gebrüder Weiss: Landtransporte in den Iran

Das Logistikunternehmen Gebrüder Weiss baut sein Transportnetz Richtung Vorderasien aus.

Nach Angaben des Unternehmens startet ab sofort eine direkte Sammelgutverbindung von Sofia in Bulgarien in die iranische Hauptstadt Teheran. Die Direktanschlüsse führen an sechs Werktagen von den Gebrüder Weiss-Standorten Maria-Landendorf/Wien (Österreich) und Dunaharaszti (Ungarn) nach Sofia. Dort werden Güter mit dem Ziel Iran gesammelt. Die letzte Meile übernimmt das iranische Transportunternehmen Iran Europe.

Das Unternehmen hat laut Gebrüder Weiss eigene Niederlassungen in den zentralen Wirtschaftsregionen. Seit 16 Jahren arbeiten die beiden Logistiker bereits im Bereich Luft- und Seefracht zusammen. "Mit der Bulgarien-Iran-Route ermöglichen wir unseren europäischen Kunden auch auf dem Landweg einen schnellen Eintritt in diese Wachstumsregion", sagt Thomas Moser von Gebrüder Weiss. Mittelfristig will der Logistiker seine Dienste Richtung Iran um FTL-Transporte und Projektgeschäfte erweitern sowie das Luft- und Seefrachtgeschäft aus Asien, Europa und USA ausbauen.

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

Gebrüder Weiss

Datum

2. Juni 2016
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.