Handy, Fußgänger Ortung, Mobiltelefon Zoom

Fußgängerschutz: Handy warnt Autos

Mobiltelefone sollen künftig beim Verhindern von Fußgängerunfällen helfen. Der Autohersteller General Motors arbeitet an einem Assistenzsystem, das Passanten anhand ihrer Handys ortet.

Kreuzen sie die Fahrbahn oder befinden sich in einem schlecht einsehbaren Bereich am Straßenrand, wird der Fahrer gewarnt.

Die Technik macht sich dabei den Wi-Fi-Direct-Standard zunutze, mit dem Handys normalerweise untereinander oder mit Geräten wie Druckern oder Kameras kommunizieren. Eine ungefähre Positionsbestimmung soll so deutlich schneller funktionieren als auf dem Umweg über einen Mobilfunkmast.

Das Frühwarnsystem soll auch weiter ausgebaut werden können. So ist etwa geplant, Apps für Straßenarbeiter oder Fahrradkuriere anzubieten, die sich nähernde Autos selbsttätig warnen, wenn diese mit der entsprechenden Technik ausgestattet sind. Angaben zum Zeitpunkt der Markteinführung machen die Amerikaner nicht.

Autor

Foto

Spotpress

Datum

31. Juli 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.