Drohne Paketlieferung Zoom
Foto: T.Debonnaire

Frankreich/Provence: DPD startet Drohnen-Linienbetrieb

In Frankreich startet die DPD-Gruppe erstmals eine Paketzustellung per Drohne im Linienbetrieb. Der Startschuss fällt aber nicht in Paris, sondern in der südfranzösischen Provence.

Denn die Drohnenzustellung bei DPD basiert auf einer Partnerschaft mit  Atechsys, einem mittelständischen Unternehmen aus dem Süden Frankreichs. Zusammen haben die beiden Partner nach 600 Stunden Flugzeit im Testbetrieb schon im September 2015 erstmals einen autonomen Drohnenflug über 14 Kilometer mit einem 1,5 Kilogramm schweren Paket geschafft.
 
Nach Angaben des Kep-Dienstleisters war die Paketzustellung per Drohne aber bislang nur im Testbetrieb zugelassen. Die französische Generaldirektion für die zivile Luftfahrt (Direction générale de l’Aviation civile) habe nun aber auch die Erlaubnis für eine dauerhafte Drohnenzustellung erteilt, teilt das Unternehmen mit.
 
Ab sofort wird eine Drohne der DPD-Gruppe einmal wöchentlich zwischen einem Pickup-Paketshop in Saint-Maximin-La-Sainte-Beaume und einer Zustelladresse im benachbarten Pourrières verkehren. Per Drohne versorgt DPD Frankreich dort ein abgelegenes Gewerbeareal, in dem zahlreiche Technologie-Start-Ups angesiedelt sind. Bei einer maximalen Geschwindigkeit von 30 km/h kann die Drohne dabei Pakete bis zu drei Kilogramm transportieren.
 
DPD sieht nach eigenen Angaben dort die sinnvollen Einsatzmöglichkeiten für Drohnen sieht, wo die herkömmliche Zustellung dort ergänzt werden muss oder wo besonders Zustellorte nicht oder nur mit Mühe über die Straße erreichbar sind. Sehr ländliche Gegenden kämen dafür ebenso in Frage wie Berggebiete und Inseln.

Ilona Jüngst

Autor

Datum

15. Dezember 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.