Zoom

: Frachtenbörse verbessert Sicherheit

Die Internetfrachtenbörse Trans.eu hat das Sicherheitszertifikat „Top-Transporteur“ eingeführt.

Für Auftraggeber soll durch das Zertifikat klar werden, wann es sich bei einem Dienstleister um ein etabliertes Transportunternehmen handelt, das professionell, zuverlässig und termintreu arbeitet. In den ersten zwei Monaten dieses Jahres wurde die Auszeichnung laut Trans.eu an 1.000 Unternehmen vergeben. Um die Auszeichnung zu erhalten, müssen die Unternehmen zusätzlich zu den Informationen, die für jedes an der Frachtenbörse teilnehmende Unternehmen verpflichtend sind, zahlreiche weitere Angaben machen. Wie die Grunddaten würden auch diese Daten von Trans.eu selbst oder mit Hilfe von Wirtschaftsauskunfteien wie Creditreform überprüft. Zu den Anforderungen für das Zertifikat gehören nach Angaben der Frachtenbörse: Die Firma muss seit mindestens drei Jahren am Markt sein. Sie muss außerdem auf Trans.eu aktiv sein und positive Bewertungen und Kommentare von Kunden in der Frachtenbörse erhalten haben. Drittens muss der Transporteur eine solide Finanzlage haben und Lizenzen und Policen (etwa über die Frachtführerhaftpflicht) nachweisen. Text: Georg Weinand Datum: 09.03.2010

Datum

9. März 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen