Formula Truck in Santa Cruz do Sul 7 Bilder Zoom

Formula Truck in Santa Cruz do Sul: Iveco meldet sich zurück

Meister Beto Monteiro musste bisher zusehen, wie sein Vorgänger Totti auf dem besten Weg ist, sein Nachfolger zu werden. Jetzt hat er den Lauf des VW-Piloten gestoppt.

Fünf Siege holte der Meister von 2012, Leandro Totti, in dieser Saison in Folge. Da sollte Sieg Nummer sechs eigentlich reine Formsache sein. Doch auf dem Autodromo Internationale Oswaldinho de Oliveira, in der Stadt Santa Cruz do Sul kam es ganz anders. Beto Monteiro chauffierte am Samstag seinen Iveco auf die Pole-Position und dachte überhaupt nicht daran, sich während der 24 Rennrunden am Sonntag die Führungsposition noch einmal abnehmen zu lassen. Mit einem klaren Sieg meldete sich die Scuderia Iveco eindrucksvoll im Titelkampf zurück. Wellington Cirino (Mercedes-Benz) wurde Zweiter vor den Teamgefährten André Marques (VW) und Felipe Giaffone (MAN).

Pacetruck: Segen und Fluch für Leandro Totti

Der Meisterschaftsführende Leandro Totti schied vorzeitig nach einem Unfall aus, behielt aber die Tabellenführung. Er hatte ohnehin schlechte Voraussetzungen, nachdem er wegen Überschreitens der erlaubten Höchstgeschwindigkeit im Qualifying nach hinten auf Platz 16 zwangsversetzt wurde. In der vierten Runde musste der Pacetruck das Feld einfangen, weil der Scania von Andrade an einer riskanten Stelle liegen geblieben war und geborgen werden musste. Zu diesem Zeitpunkt lag Totti bereits wieder auf Platz 12 und konnte den Neustart zum Aufschließen in die Top Ten nutzen.

Eine weitere Pacetruck-Phase wenige Runden später katapultierte Totti sogar bis auf den sechsten Platz, bevor er selber zum Auslöser einer Gelbphase wurde. In Runde 12 kollidierte Totti mit dem auf Platz vier fahrenden Salustiano (Mercedes-Benz). Für Totti war das Rennen vorzeitig  beendet, Salustiano schied kurze Zeit später ebenfalls aus. Damit war der Weg endgültig frei für die Scuderia Iveco. Bei noch ausstehenden vier Rennen ist also noch alles drin in der Formula Truck.

Die siebte Etappe der Formula Truck wird am 14. September im argentinischen Cordoba gefahren. Das Rennen in der argentinischen Provinz wird auch als vierter und letzter Lauf der südamerikanischen Meisterschaft gewertet.

Das Ergebnis des GP Aquarius Hotel in Santa Cruz do Sul nach 24 Runden (Top Ten)

  1. Beto Monteiro (Iveco), Zeit: 1h01min23s931
  2. Wellington Cirino (Mercedes-Benz), 1s491 zurück
  3. André Marques (Volkswagen), 10s418 zurück
  4. Felipe Giaffone (MAN), 11s750
  5. Jansen Bueno (Scania), 24s256
  6. Valmir Benavides (Iveco), 27s488
  7. Marcello Cesquim (Mercedes-Benz), 27s764
  8. Adalberto Jardim (Volkswagen), 30s420
  9. Gustavo Magnabosco (Volvo), 30s854
  10. Diogo Pachenki (Volvo), 31s726

Schnellste Runde: Monteiro in Runde 10, Zeit: 1min42s653, Durchschnittsgeschwindigkeit 123,795 km/h.

Stand Formula Truck 2014 nach 6 von 10 Läufen (Top Ten):

  1. Totti, 152 Punkte 2. Giaffone, 106
  2. Cirino, 103
  3. Monteiro und Andrade, 62
  4. Piquet, 59
  5. Marques, 53
  6. Salustiano, 47
  7. Cesquim, 38
  8. Jardim, 31

Autor

Foto

Orlei Silva

Datum

19. August 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen