Zoom

Formula Truck: Dritter Sieger im dritten Rennen

50.000 Zuschauer auf dem Autodromo Internacional Ayrton Senna in Caruaru sahen den Sieg von Mercedes-Pilot Régis Boessio beim GP Aurélio Batista Félix.

Das Rennen, das sowohl für die brasilianische wie auch zur südamerikanischen Meisterschaft gewertet wird, nahm Boessio aus der ersten Reihe, nicht aber als Pole-Setter unter die Räder. Die Pole schnappte sich Leandro Totti, der mit dem schnellen VW für MAN Latin America an den Start geht. Bis zur 21. von 23 Runden sah es auch nach einem Sieg der VW-Fahrers aus.

Heftiges Startgetümmel

Doch zunächst galt es, heil durch ein heftiges Startgetümmel hindurch zu kommen. Boessio verlor seinen Startplatz an Cirino. In der ersten Kurve drehte sich Alberto Jardim raus, krachte rücklings in den Truck von Cattucci. Benavides drehte Andrade um, der dadurch von sechs auf elf zurückfiel und in der Folge in die Box musste.

Vorne enteilte Totti dem Chaos und hatte nach einer Runde bereits eineinhalb Sekunden Vorsprung auf Cirino, als zum ersten Mal der Pacetruck ausrücken musste. Grund war ein gestrandeter Truck, der geborgen werden musste. Eine Gelbphase mit Folgen. Gleich drei Piloten (Lopez, Bueno, Reis) waren unter Gelb zu schnell unterwegs und wurden bestraft.

Viele Gelbphasen

Eine weitere Gelbphase in Runde acht wurde von Geraldo Piquet ausgelöst, der seinen Mercedes auf Höhe der Boxengasse parkte. Der Reigen der Ausfälle ging weiter. Der Ausfall von Débora Rodrigues ließ den Pacetruck zum dritten Mal ausrücken.

In Runde 134 dann das Aus für den MAN von Felipe Giaffone – Motorschaden.
In der vorletzten Runde startete Boessio den entscheidenden Angriff und konnte Totti innen überholen. Eine Runde später war es dann Mercedes-Pilot Salustiano, der an Totti vorbei flutschte und so den Doppelsieg für die Sterne sichern konnte.

Boessio ist der dritte Sieger im dritten Rennen. Beste Voraussetzungen also für einen spannenden Saisonverlauf. Lauf Nummer vier geht am 9. Juni in Goiania an den Start.

Ergebnis des GP Aurélio Batista Félix in Caruaru nach 23 Runden

1. Régis Boessio (Mercedes-Benz), Siegerzeit 1h01min26s237
2. Paulo Salustiano (Mercedes-Benz),Rückstand 4s610
3. Leandro Totti (MAN/VW), 4s691
4. Beto Monteiro (Iveco), 6s950
5. Leandro Reis (Scania), 8s218
6. Valmir Benavides (Iveco), 13s432
7. Djalma Fogaça (Ford), 15s180
8. André Marques (MAN/VW), 25s056
9. José Maria Reis (Scania), 42s184
10. João Marcos Maistro (Volvo), 42s475
11. Luiz Lopes (Iveco), 1min01s461
12. Alberto Cattucci (Volvo), 1 Runde zurück
13. Wellington Cirino (Mercedes-Benz), 3 Runden zurück
14. Edu Piano (Ford), 5 Runden zurück
15. Rogério Castro (Volvo), 6 Runden zurück

Das Rennen nicht beendet haben:

Diogo Pachenki (Mercedes-Benz), Felipe Giaffone (MAN), Ronaldo Kastropil (Scania), Alex Caffi (Iveco), Débora Rodrigues (MAN/VW), Geraldo Piquet (Mercedes-Benz), Jansen Bueno (Volvo), Adalberto Jardim (MAN/V) und Roberval Andrade (Scania)

Autor

Foto

Formula Truck/etm

Datum

22. Mai 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Michael Tobiasch, Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Analyse/Optimierung von Prozessen und deren IT-Unterstützung Michael Tobiasch Softwareauswahl und -einführung
Michael Tobiasch berät Speditionen und Logistikunternehmen unter anderem bei der Auswahl von… Profil anzeigen Frage stellen
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen