Magirus Super Dragon 5 Bilder Zoom

Flugfeldlöschfahrzeuge: Praxistest für den Super-Dragon

Der Flughafen Stuttgart setzt als erster deutscher Flughafen einen Magirus Super-Dragon X8 ein.

Zum Fuhrpark der Stuttgarter Flughafenfeuerwehr, der bislang von MAN beziehungsweise Ziegler dominiert wird, hat sich ein Exot aus Ulm gesellt: der Super-Dragon X8, das Flaggschiff von Magirus. Mit 13 Metern Länge, drei Metern Breite und fast vier Metern Höhe überragt der Super-Dragon alles, was links und rechts von ihm in der Halle steht. Zwei Iveco-Motoren im Heck beschleunigen das 52 Tonnen schwere Flugfeldlöschfahrzeug (FLF) auf bis zu 135 km/h. Er besitzt einen Dachwerfer (6.000 l/min) und einen Frontwerfer (2.000 l/min) sowie einen pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast mit vier Xenon-Scheinwerfern. 17.000 Liter Löschwasser und 2.040 Liter Schaummittel passen ins Innere des Super-Dragon X8. Er ist für die Ein-Personen-Bedienung ausgelegt und bietet Platz für zwei weitere Einsatzkräfte.

Grund für den Neuzugang ist der Unfall eines der vier Ziegler Z8 des Flughafens im Frühjahr. Damit die Flughafenfeuerwehr weiterhin über vier Flugfeldlöschfahrzeuge verfügt und ihren Auftrag perfekt erfüllen kann, fiel die Wahl auf den Super-Dragon X8 als Mietfahrzeug und Übergangslösung. Das Mietverhältnis ist auf 18 Monate ausgelegt. Da der Flughafen Stuttgart ohnehin die Erneuerung seiner teilweise recht betagten Feuerwehrflotte plant, kommt der Super-Dragon X8 gerade recht, um Erfahrung mit anderen FLF zu sammeln. Für Magirus wiederum ist es eine gute Gelegenheit, mit dem neuen Flaggschiff endlich auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen – trotz der mächtigen Konkurrenz in Form des neuen Rosenbauer Panther. Den Fahrzeug-Service vor Ort in der Feuerwache übernimmt Magirus, wie Andreas Rudlof, der Leiter der Flughafenfeuerwehr, berichtet.

Die bisherigen Erfahrungen mit Magirus sind positiv. Die spannende Frage ist nun, ob der Super-Dragon eines Tages die inzwischen dreizehn Jahre alten Ziegler Z8 ablösen wird oder ob die Wahl wieder auf Ziegler Z oder auf den Rosenbauer Panther fällt. "Für Anfang 2017 sind die entsprechenden Ausschreibungen geplant", sagt Rudlof. "Welcher Hersteller das Rennen macht und ob 6x6- oder 8x8-Löschfahrzeuge zukünftig unseren Fuhrpark prägen werden, ist völlig offen."

Technische Daten
IVECO-Twin-Engine-Power-Pack mit 824 kW (1.120 PS), Euro 5
Höchstgeschwindigkeit 135 km/h      
Beschleunigung von 0 km/h auf 80 km/h in weniger als 25 sec     
Rückfahr- und Wärmebildkamera
Allison-Automatikgetriebe
Scheibenbremsen mit EBS/ABS
Starrachse mit Schraubenfedern
Wurfweite Dachwerfer: 90 m
Wurfweiter Frontwerfer: 45 m

Johannes Roller, Redakteur FERNFAHRER

Autor

Foto

Thomas Kueppers

Datum

30. September 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.