Truck Race in Jarama 2009 25 Bilder Zoom

Truck Race Finale 2009 in Jarama/E: Truck Race Finale 2009 in Jarama - Entscheidung in Spanien

Das letzte Rennwochenende der Saison 2009 stand schon vor Beginn unter einem turbulenten Stern. Der technische Delegierte der FIA, Fabien Calvet hatte nach den Entscheidungen während des vorherigen Rennens seinen Rücktritt bekannt gegeben. Dazu kam große Unsicherheit bei den Reifen. Am Freitag hat die FIA Rigdon Reifen verboten und damit die bisherigen Setups der Fahrzeuge komplett durcheinander gebracht.

Nun auf Goodyear unterwegs, holte sich Markus Bösiger die Pole des ersten Rennens am Samstag. Vor der ersten Kurve lagen Bösiger, Albacete, Vrsecky und Hahn dicht hintereinander. Beim Anbremsen gingen Hahn und Vrsecky außen vorbei. Bösiger und Albacete kollidierten in der nächsten Kurve mit stehenden Reifen und rasten ins Kiesbett. 
Hahn kam zwar immer wieder vor bis an Vrseckys Stoßstange, schaffte es aber nicht am Titelverteidiger vorbei. Levett kam auf einen unangestrengten dritten Platz. 
Dahinter hagelte es dagegen wieder einmal Strafen, die Szobi und Oliver weit nach hinten warfen. Vierter wurde danach Altenstrasser vor Allgäuer. Dahinter kamen Vojtisek, Rodrigues und Lacheze ins Ziel, der sich damit die Pole im zweiten Rennen holte.

Schon vor dem Start des zweiten Rennens gab es allerdings wieder einige Verwirrung. Nach dem Crash hätten Bösiger und Albacete eigentlich von Platz 29 und 30 starten müssen. Doch die FIA hatte den Schweizer kurzerhand disqualifiziert, weshalb das Team protestierte.
Der Protest ging zwar durch, doch die Startaufstellung war schon geschlossen. Das bedeutete also für Bösiger einen Start aus der Boxengasse. Der fand aber auch nicht statt. Szobi hatte in der Einführungsrunde Probleme. Für die folgende zweite Einführungsrunde durfte Bösiger dann also doch noch in die Startaufstellung. 
Das Rennen verlief genauso spannend, wie es schon die Verwirrung am Start vermuten ließ. Allgäuer ging rasch in Führung und machte seinem Ruf wieder einmal alle Ehre. Hahn gab sich mit dem sicheren zweiten Platz hinter dem mauernden Österreicher, vor Levett zufrieden. Genauso auf Sicherheit fuhr Vrsecky, dem der vierte Platz für den Meistertitel reichte. 
Mit gehöriger Wut im Bauch war dagegen Albacete unterwegs, der sich den fünften Platz holte. Bösiger kam noch auf Platz sieben.
Der siebte Platz war allerdings letztlich hinfällig. Buggyra zog den Widerspruch wieder zurück und Bösiger war am Ende nicht nur für ein Rennen, sondern gar für das ganze Wochenende gesperrt, wegen gefährlichen und unsportlichen Verhaltens.

Zur Freude der Fans startete Lokalmatador Albacete am Sonntag von der Pole-Position. Nach dem Start war der allerdings um einiges langsamer als der Rest der beiden ersten Startreihen. Hahn lief direkt auf Albacete auf, während Vrsecky und Levett vorbeischlüpfen konnten. Nach der Kurve war beim Spanier aber wieder alles beim alten und er holte sich den zweiten Platz. Schon nach der zweiten Kurve lag er auf Platz eins vor Vrsecky und gab die Position bis zum Schluss nicht mehr ab. Hahn hing hinter Levett fest. 
Auf Platz fünf lag zunächst Egon Allgäuer, bis er ins Kiesbett gedreht wurde. Glücklicherweise konnte er sich auf Platz 25 wieder ins Feld einreihen und fuhr immerhin auf Platz zehn vor. Szobi, der Platz fünf erbte, hatte alle Hände voll zu tun, die Position gegen Lvov und später Oliver zu behaupten. Altenstrasser kam auf den achten Platz, vor Rodrigues.Im vierten Rennen konnte der Österreicher zunächst die Pole halten, bis ein entfesselter Albacete nach vorn zu einem weiteren Sieg stürmte. Dahinter machten Levett und Hahn Druck und füllten letztlich in der Reihenfolge die Plätze auf dem Treppchen auf.
Vrsecky fiel zwar zunächst auf neun zurück, konnte sich aber wieder aufrappeln und schnappte Altenstrasser auch noch Platz vier weg. Auf Platz sechs fuhr Janiec, vor Oliver, Lacheze, Lvov und Allgäuer. Allgäuer musste allerdings, dank einer 25-Sekunden-Zeitstrafe, den Platz für Mariezcurrena räumen, der später auch noch disqualifiziert wurde. Blaise war letztlich der Rennleitung als zehnter genehm.

Die Saison geht damit mit einem neuen alten Europameister zu Ende. Vrsecky gewinnt vor Albacete. Hahn kann sich den lang ersehnten dritten Rang sichern. Bösiger kommt auf Platz fünf, vor Levett und Allgäuer, Altenstrasser, Oliver und Vojtisek. Szobi macht die Top Ten voll. 
In der Teamwertung gewinnt Buggyra vor HahnOxxo, Frankie und Bird’s-Bernau.

Foto

Oscar Hoogendoorn

Datum

26. April 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen