Interlaken 2015 Zoom

FERNFAHRER deckt auf: FERNFAHRER unterstützt Leser bei Aufklärung

In der Transportbranche ist er kein unbeschriebenes Blatt: Ein Polizeioberkommissar  der Schwerlastkontrollgruppe der Autobahnpolizei Münster kontrolliert am liebsten Lkw, deren Fahrzeugbeleuchtung nicht der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) entspricht. Im vergangenen Sommer ist er aber zu weit gegangen. Nachweislich hat er Lkw, die beim Truck Grand Prix am Nürburgring in der Müllenbach-Schleife standen, als Privatmann fotografiert und bei den jeweiligen Zulassungsbehörden der Halter zur Anzeige gebracht. Die Anzeige hat eine Stilllegung der Lkw zur Folge, ein finanzielles Debakel für ein Transportunternehmen. Dabei fiel auf, dass die Beweisfotos auf einem privaten Gelände gemacht wurden, also außerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes, wo die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) nicht gilt.

Diese Art der Beweismittelsicherung ist nach Ansicht von Matthias Pfitzenmaier, Fachanwalt für Verkehrsrecht, nicht zulässig. Auf Anfrage der Zeitschrift FERNFAHRER, dem Truck-Magazin für Berufskraftfahrer,  beim Polizeipräsidium Münster hat dessen Sprecher mittler-weile darauf hingewiesen, dass es nicht im Interesse der Polizei Münster sei, wenn Mitarbeiter außerhalb des Dienstes oder außerhalb der örtlichen Zuständigkeit tätig werden, um Ordnungswidrigkeiten festzustellen.

Recherchen von FERNFAHRER haben ergeben, dass sogar ein Foto eines Facebook-Eintrages als Beweis für eine Anzeige bei der zuständigen Behörde im Breisgau erfolgte - und zwar als Kurzmitteilung auf Briefpapier des besagten Polizisten. Der bestreitet allerdings, damit etwas zu tun haben. Die Polizei Münster ermittelt nach allen Seiten gegen Unbekannt wegen des Verdachts der Urkundenfälschung. Das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen. FERNFAHRER sucht nun weitere Unternehmer und Berufskraftfahrer, die zu diesen Vorgängen Aussagen treffen und bei der Aufklärung des Falls helfen können. Der große Bericht in Ausgabe 3/2016 von FERNFAHRER.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Thomas Rosenberger, Chefredakteur FERNFAHRER
Tel. +49 711 784 98 19, E-Mail: thomas.rosenberger@etm-verlag.de

Bei Abdruck bitten wir um ein Belegexemplar.

Der ETM Verlag ist das Gemeinschaftsunternehmen der Motor Presse Stuttgart, einer der führenden Special-Interest-Publisher im internationalen Mediengeschäft, der Mainzer VF Verlagsgesellschaft und DEKRA, eine der weltweit führenden Expertenorganisationen. Im Zentrum unserer verlegerischen Arbeit steht das gewerblich genutzte Fahrzeug. Themenschwerpunkte sind dabei das internationale Transportwesen, die Nutzfahrzeugbranche und das professionelle Fuhrparkmanagement im Lkw- und Pkw-Bereich. Renommierte Printmedien, innovative Online-Angebote, erfolgreiche Kundenmedien und marktführende Event-Konzepte bieten unseren Kunden hohen Nutzwert bei ihren beruflichen Aufgabenstellungen.

Download
Kostenlos herunterladen Pressemitteilung FERNFAHRER deckt auf (PDF)
Thomas Rosenberger lastauto omnibus Chefredakteur

Autor

Foto

Johannes Roller

Datum

16. Februar 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Markus Bauer, Experte für Trucksport Markus Bauer Truck Sport
Redakteur beim ETM Verlag. Truck Sport in allen Variationen ist sein Steckenpferd… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen