Zoom

Fahrzeuge: Wie das Original

Wirtschaftsexperten rechnen auf Grund der Finanzkrise mit einer Rezession.

Viele Firmen leiden bereits jetzt schon unter der sich verschlechternden Auftragslage und Fuhrunternehmer kämpfen zudem mit stetig steigenden Kosten. Sparen heißt also vielerorts die Devise für 2009. Doch wo anfangen? Die Nutzfahrzeugreifen bieten einiges an Einsparpotenzial bei den Gesamtbetriebskosten in der Transportindustrie, davon ist Hersteller Continental überzeugt. Mit einem zweiten Reifenleben etwa verdoppelt sich die Laufleistung und verringert die Kosten um rund die Hälfte. Die Vorzüge von Continental Lkw-Reifen währen nicht nur ein Reifenleben lang, sie kommen durch die Continental Runderneuerung ContiRe™ ein zweites Mal zum Tragen. Zwar hat nicht jeder abgefahrene Reifen das Potential zur Runderneuerung, da die Qualitätsansprüche des Herstellers extrem hoch gesetzt sind, doch hat einer der Pneus die ausführliche Prüfung überstanden und haben die Experten festgestellt, dass die Unterkonstruktion des Reifens - also die Karkasse - ohne Schaden ist, steht der verlängerten Lebensdauer des Reifens nichts mehr im Weg. Vorteil für den Fuhrunternehmer: „Er reduziert die Kosten seiner Reifen im zweiten Leben um rund die Hälfte“, erläutert Eckhard Wilanek, Managing Director Fleet & Retread Business bei Continental. Mit eingerechnet ist dabei der Karkassenwert, der im Schnitt 50 Euro beträgt. Continental verspricht für Runderneuerte nicht nur ein neues Leben, sondern auch Premium Qualität. „Den ContiRe™ produzieren wir analog zu unseren Neureifen: ContiRe™ sieht aus wie ein neuer Reifen, hält so lange wie ein neuer Reifen und fährt sich wie ein neuer Reifen“, erläutert der Reifenfachmann. Modernste Prüftechniken und neueste Produktionsverfahren sowie Haltbarkeits- und Sicherheitstests garantieren eine gleich bleibend hohe Produktqualität. Es werden die gleichen Reifenprofile und Mischungen wie bei der Neureifenherstellung verwendet. Nur einwandfreie Karkassen mit der C2-Karkassgarantie kommen laut Continental zum Einsatz. Wilanek: „Die technisch einwandfreie und hochwertige Continental-Karkasse stellt einen kostbaren Rohstoff dar und bildet die Grundlage für den ContiRe™“. Mit einer langlebigen Karkasse lässt sich ein Reifen ein- bis dreimal runderneuern. Wer also einen runderneuerten Reifen kauft, entlastet nicht nur seinen eigenen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt, da bei der Runderneuerung vorhandener Karkassen Energie und Rohstoffe eingespart werden. Zudem verringert sich mit der optimalen Nutzung der Karkasse das Altreifenaufkommen - ein weiteres Plus für die Umwelt. Doch Runderneuerung ist nicht gleich Runderneuerung. Bei Continental gibt es zwei Verfahren: die Kaltrunderneuerung und die Heißrunderneuerung. Grundsätzlich werden 85 Prozent des ursprünglichen Reifens bei der Runderneuerung wiederverwendet. Lediglich der Laufstreifen und ggf. die Reifenseite werden erneuert - und damit verringert sich der Materialaufwand um ein Vielfaches. Bei der Heißrunderneuerung - ContiRe™- erneuert Continental den Reifen von Wulst zu Wulst. Vorteil dieses Prinzips: Die Seitenwände werden mit erneuert und damit erreicht der Reifen das Finish eines Neureifens. Außerdem kann der ContiRe™ genauso wie ein Continental Neureifen nachgeschnitten werden. ContiTread™ ist der Premium-Laufstreifen der Continental AG für die Kaltrunderneuerung durch autorisierte Runderneuerungsbetriebe. Beim Kaltrunderneuerungsverfahren wird der bereits profilierte und vorvulkanisierte ContiTread™- Laufstreifen auf die abgeraute und entsprechend vorbereitete Karkasse aufgebracht. Der Vorteil: Der ContiTread™-Laufstreifen eignet sich auch für Runderneuerung von Karkassen anderer Fabrikate. „In der angespannten wirtschaftlichen Lage lohnt es sich auf alle Fälle über Runderneuerung nachzudenken.“ empfiehlt Experte Wilanek.

Datum

27. Februar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.