Zoom

Transportwelt: Wann sich Euro 3 noch lohnt

Wegen der emissionsabhängigen Lkw-Maut denken viele Spediteure über den Einbau von Rußpartikelfiltern nach. Doch die Investition lohnt nicht immer. „Eine generelle Empfehlung kann nicht ausgesprochen werden“, sagt Martin Bulheller vom Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL). Wer nicht auf die Autobahn muss, sei mit Euro 3 gut bedient, weil er in der Regel damit weniger Sprit verbrauche als mit Euro 4, gibt der Fachmann zu bedenken.. Spediteure sollten zudem daran denken, dass ab 2010 auch gasförmig Stickoxyde aus den Abgasen gefiltert werden müssen. Es lohnt sich also darüber nachzudenken, ob gleich ein System eingebaut werden sollte, oder ob ein Partikelfilter ausreicht. Was bei der Nachrüstung von Partikelfiltern und Systemen zu beachten ist, und was sich für Transportunternehmen lohnt, lesen Sie in der nächsten Ausgabe von trans aktuell 8. Sie erscheint am 27. März 2009. Sie können die Zeitung hierauch online bestellen.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

23. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.