Zoom

Fahrzeuge: Wachstum

Weiterer Ausbau der Marktposition 2008 in Asien.

· Umsatzanstieg des Knorr-Bremse Konzerns im Jahr 2008 um 4,0 % auf 3,38 Mrd. EUR (Vorjahr: 3,25 Mrd. EUR) · Weiterer Ausbau der Marktposition 2008 in Asien · Starker Rückgang des Nutzfahrzeugmarkts in der zweiten Jahreshälfte 2008 Knorr-Bremse Konzern Der Knorr-Bremse Konzern konnte den Umsatz im Geschäftsjahr 2008 um 4,0 % auf 3,38 Mrd. EUR steigern (Vorjahr: 3,25 Mrd. EUR). Das operative Wachstum liegt unter Annahme konstanter Wechselkurse bei 6,0 %. Die Umsatzsteigerung ist trotz eines turbulenten Marktumfelds im Nutzfahrzeugbereich auf deutliche Zuwächse im Bereich Systeme für Schienenfahrzeuge zurückzuführen. Der Bereich Systeme für Nutzfahrzeuge durchlebte im Berichtsjahr eine sehr differenzierte Entwicklung: Nach einem positiven Start in der ersten Jahreshälfte kam es als Folge der Finanz- und Wirtschaftskrise in der zweiten Jahreshälfte zu einem deutlichen Rückgang der weltweiten Nutzfahrzeugproduktion, insbesondere in Europa. Die drei großen Regionen Europa, Amerika sowie Asien/Australien, nach denen der Knorr- Bremse Konzern sein Geschäft führt, haben wie folgt zur Umsatzentwicklung beigetragen. Region Europa In der Region Europa wuchs der Umsatz auf 2,46 Mrd. EUR (Vorjahr: 2,36 Mrd. EUR). Für diese positive Entwicklung war insbesondere der Unternehmensbereich Systeme für Schienenfahrzeuge verantwortlich, der nicht nur von einer fortgesetzten Belebung des Markts profitierte, sondern auch von Zulieferungen in andere Regionen. Außerdem konnten 2008 mit bedeutenden Systemhäusern strategisch wichtige Rahmenverträge abgeschlossen werden. Der Bereich Systeme für Nutzfahrzeuge wuchs nur leicht. Nach einem starken Anstieg der Nutzfahrzeugproduktion im ersten Halbjahr kam es in der zweiten Jahreshälfte zu einem massiven Marktrückgang.           Region Amerika In der gesamten Region Amerika erzielte der Konzern 2008 einen Umsatz in Höhe von 772 Mio. EUR (Vorjahr: 791 Mio. EUR). In lokaler Währung konnte der Umsatz in der Region gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert werden. In Nordamerika wurden beide Unternehmensbereiche im Jahr 2008 mit einem schwächeren Marktumfeld als im Vorjahr konfrontiert. Die allgemein erwartete Erholung des Nutzfahrzeugmarkts nach dem starken Rückgang aufgrund der verschärften Emissionsgesetzgebung 2007 in den USA ist 2008 nicht eingetreten. In Südamerika legten beide Bereiche deutlich zu. Region Asien/Australien Der Umsatz der Gesellschaften im asiatisch-pazifischen Raum stieg um 14 % auf 376 Mio. EUR (Vorjahr: 330 Mio. EUR). Der Umsatz des Schienenfahrzeugbereichs wuchs 2008 erneut, nachdem er im Vorjahr bereits deutlich zweistellig zugelegt hatte. Treiber dieser Entwicklung war abermals China. Hier hat Knorr-Bremse 2008 Aufträge im Nah- und Fernverkehr im Wert von insgesamt rund 360 Millionen EUR erhalten. Mit inzwischen fünf Joint Ventures und einem eigenen Werk in Suzhou erfüllt das Unternehmen die Lokalisierungsanforderungen. Im Nutzfahrzeugbereich wuchs der Umsatz kräftig aufgrund einer positiven Marktentwicklung im ersten Halbjahr 2008 bei einer rückläufigen Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte. Auf den wichtigsten Märkten Japan, Indien und China ist Knorr- Bremse mit lokalen Produktionsstandorten etabliert. Ausblick auf das Jahr 2009 Für das Jahr 2009 geht der Knorr-Bremse Konzern von einem weiteren starken Rückgang der weltweiten Nutzfahrzeugproduktion und einer damit einhergehenden rückläufigen Geschäftsentwicklung im Bereich Systeme für Nutzfahrzeuge aus. Demgegenüber beeinflusst die Wirtschaftskrise den Schienenfahrzeugbereich bisher nur leicht, dieser dürfte vor allem in Asien weiter wachsen. Negative Effekte werden erst zeitverzögert erwartet. Insgesamt sind das Ausmaß der weltweiten Wirtschaftskrise, ihre Dauer sowie ihre Auswirkungen auf die für Knorr-Bremse relevanten Märkte derzeit noch nicht absehbar.

Datum

16. Januar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.