Zoom

Fahrzeuge: Steinhart

Die Etappe bestand zum überwiegenden Teil aus schnellen, felsigen Passagen.

Ausgerechnet auf der Etappe vor dem schweren Wüsten-Tag hatten die verbliebenen Wettbewerber viele Chancen, ihre Sportgeräte zu ruinieren. Auf der neunten Speziale ging es einmal mehr hart zur Sache: Die Etappe bestand zum überwiegenden Teil aus schnellen, felsigen Passagen. Die Mechaniker-Crew präparierte Franz Echters MAN intensiv, damit der rote Renntruck für den Doppelschlag Wüste und Marathon-Etappe - die über den rund 4700 Meter hohen San-Franzisco-Pass führte - gut gerüstet war. Echter hatte mit seiner Crew auf der SS 9 wieder einmal „Reifenpech“: Das Trio war an Chagin (Kamaz) und de Rooy (Ginaf) vorbeigezogen. Doch ein problematischer Reifenwechsel, der 23 lange Minuten dauerte, ließ den gewonnen Vorsprung schnell wieder zusammenschmelzen.

Datum

14. Januar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.