Spedition Wüst bringt Standort Ansbach bei VTL ein Zoom

Transportwelt

Spedition Wüst bringt Ansbach bei VTL ein

Die Spedition Wüst hat neben ihrem Weißenburger Stammsitz auch ihre Niederlassung in Ansbach in die Stückgutkooperation VTL (Vernetzte-Transport-Logistik) eingefügt. Bisher war nur der Standort Weißenburg über zwei Linien an die VTL-Hubs in Fulda und Kürnach angeschlossen. Seit Monatsbeginn ist nun auch Ansbach über zwei eigene Linien mit den VTL-Umschlagszentren verbunden. Die 2006 gegründete Ansbacher Filiale diente der Spedition bislang für die Kontraktlogistik als Multi-Kunden-Lager, woraus ein stark wachsendes Stückgutgeschäft  hervorging. Nach Angaben von Matthias Schork, Geschäftsführer der Spedition Wüst, konnte Ansbach zu einem eigenständigen Stückgutstandort mit eigenen Kunden ausgebaut werden. VTL-Geschäftsführer Andreas Jäschke  teilte mit, das Netzwerk in Mittelfranken zu verdichten und neue Mengen ins Netz bringen zu wollen.

Datum

10. September 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.