Spedition Schulze kann sich zuprosten Zoom

Transportwelt: Spedition Schulze kann sich zuprosten

Gute Nachrichten aus Berlin: Die insolvente Spedition Schulze konnte mit dem Spirituosenhersteller Underberg bereits den zweiten Großauftrag während des laufenden Insolvenzverfahrens an Land ziehen. Seit April 2009 sei nach Angaben des Insolvenzverwalters Sebastian Lagoda von der Kanzlei Kübler bereits der Getränke-Einzelhändler Getränke Hoffmann Neukunde bei Schulze. Der Zuschlag von zwei derart renommierten Unternehmen zeigt nach Ansicht von Lagoda, dass die Spedition Friedrich Schulze absolut leistungs- und wettbewerbsfähig ist. Ab sofort unterhält die Berliner Spedition an ihrem Standort in Ludwigsfelde das gemeinsame Zentrallager der beiden Unternehmen Underberg und Hardenberg-Wilthen. Neben dem sogenannten Warehousing übernimmt Schulze nach Angaben der Kanzlei Kübler auch die gesamte Beschaffungs- und Distributionslogistik für die Spirituosenhersteller. Dazu gehörten die Belieferung der Werke mit Zutaten sowie die Verpackung und Auslieferung der fertigen Produkte in ganz Deutschland und Europa.

Datum

12. Oktober 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.