Zoom

Fahrzeuge: Spedition Pietsch aus Rostock übernimmt

Erste Sattelzugmaschinen „Super Space Cab Limited Edition“ ausgeliefert Die Spedition Pietsch in Rostock-Bentwisch ist stolzer Besitzer der ersten drei Sattelzug-maschinen DAF XF105 aus der limitierten Sonderserie „Super Space Cab Limited Edition“, die jetzt vom Rostocker DAF-Händler LVS ausgeliefert wurden. Sie ersetzen ältere Euro 3-Fahrzeuge und sollen im so genannten Trailer-Trucking Fremdauflieger mit Holz, Papier, Stahl oder Maschinenteile vom und zum Rostocker Hafen bringen.

Vor 15 Jahren hat DAF das Super Space Cab-Fahrerhaus erstmals auf den Markt gebracht. Seitdem ist das größte Fahrerhaus im DAF-Programm das Maß aller Dinge. Mit seinem unvergleichlich großen Raumangebot und seinem Komfort ist das Super Space Cab unter Lkw-Fahrern zu einem der beliebtesten Fernverkehrskabinen in Europa avanciert. Seinen großen Erfolg feiert der niederländische Hersteller im Jubiläumsjahr 2009 mit einer limitierten Sonderedition. Die ersten drei Sattelzugmaschinen dieser Serie konnte der DAF Vertriebspartner LVS-Rostock Anfang Mai an seinen Kunden Spedition Jürgen Pietsch GmbH in Rostock-Bentwisch übergeben.  Die schwarz-metallic lackierten DAF XF105-Fahrerhäuser weisen innen wie außen zahlreiche silberfarbene Applikationen und Spiegelgehäuse in Orange auf. Ein 850 Liter großer Aluminiumtank und -felgen von Alcoa runden das äußere Erscheinungsbild ab. Zusätzlich kennzeichnet die Sondermodelle eine hochwertige Innenausstattung mit Lederlenkrad, luftgefederte Luxussitzen und DAF Telematics System. Außerdem verfügen sie über Zentralverriegelung, Armaturentafel in Aluminium-Look, Klimaanlage, Standheizung und viele andere Finessen, die das Leben des Fahrers erleichtern. Dazu zählen auch Xenon- und Nebelscheinwerfer, so genannte Skylights im Fahrerhausdach sowie lautstarke Lufthörner auf dem Dach. „Mit der Anschaffung dieser edlen Lkw wollen wir unsere Fahrer belohnen und motivieren. Sie mögen DAF, weil im großen Fahrerhaus ordentlich Platz ist und sich der XF105 hervorragend fahren lässt“, erklärte Carsten Pietsch, einer von drei Geschäftsführern des Unternehmens. Während der 43-Jährige federführend für die Kundenakquise, den Einkauf und die Buchhaltung zuständig ist, übernehmen seine beiden Brüder Ralf und Torsten die Disposition beziehungsweise die Werkstatt. Die neuen, auffälligen 460-PS-Fahrzeuge in Euro 5-Ausführung  setzt die Spedition Pietsch im so genannten Trailer-Trucking ein. Ihre Fahrer holen am Rostocker Überseehafen Fremdtrailer mit Holz, Papier, oder Stahl aus Skandinavien ab und bringen sie zu Kunden in Deutschland, Benelux, Frankreich, Österreich oder Italien. Umgekehrt liefern sie aus ganz Westeuropa Komplett-Trailer im Hafen ab, die für die Verschiffung nach Skandinavien bestimmt sind. Insgesamt rollen 30 Lastwagen unter der Pietsch-Flagge, fast die Hälfte davon tragen das DAF Emblem am Kühlergrill. Den Service der Fahrzeuge übernimmt die LVS Lkw-Vertriebs-Service GmbH. Seit 1998 ist Geschäftsführer Klaus-Peter Krüger mit seinem Team am modern errichteten Standort Rostock-Bentwisch vertreten und verkauft die niederländischen Trucks im nördlichen Mecklenburg-Vorpommern von Wismar bis Rügen. Wie auch im übrigen Bundesgebiet rangiert die Marke DAF nach den beiden deutschen Lkw-Herstellern zahlenmäßig an dritter Stelle in der Region.

Datum

8. Juni 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.