Schweißelektroden für die Scheichs Zoom

Auf Achse: Schweißelektroden für die Scheichs

Die Bilder sind nicht immer ganz scharf, die Reise war dafür umso spannender: Die erste Tour im ersten eigenen Lastzug machte Alois Muhr im Herbst 1976 gleich zu einem echten Fernfahrer. Vom heimischen Taiskirchen in Oberösterreich rollte der damals 27-Jährige mit seinem Mercedes-Benz LPS 2032 zunächst nach Köln. Die dort geladenen Schweißelektroden mussten nach Saudi-Arabien. Zwei Spritzen jagte ihm sein Arzt noch in den Arm, dann ging es los. Genießen Sie eine Bildergalerie der besonderen Art mit einem Kommentar von Fernfahrer-Nightshow-Moderator André Sahorn.

Datum

19. Februar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.