Fahrzeuge: Schmitz Cargobull erhält Zertifikat

Die Sachverständigen von Dekra haben den S.PL Sattelplateau-Auflieger von Schmitz Cargobull mit dem Ladungssicherungszertifikat ausgezeichnet. Der Auflieger dient dem Transport von Baustahlmatten und verfügt über variable Sicherungssysteme, die die fünf und sechs Meter langen Baustahlmatten-Bündel lediglich formschlüssig fest in Position halten. Mit diesem Sicherungskonzept spielten die Gleitreibbeiwerte zwischen Ladung und Auflieger keine Rolle mehr, erklärt der Hersteller. Die Stahlmatten ließen sich immer sicher auf der Ladefläche verstauen. Statt 26 und mehr Verzurrungen pro Stahlpaket im kraftschlüssigen Verfahren komme der Fahrer bei diesem Auflieger mit acht Stahlseilen aus. Trick bei der Sache: Die Zurrmittel jeder Seiten enden bei diesem System jeweils am Rungenkopf der gegenüberliegenden Fahrzeugseite. Dort finden sie über eine Schlinge Halt. Die Rungen dienen somit nicht nur als Ein-Punkt-Träger, sondern werden an zwei Punkten fixiert. Die Biegekraft beim Transport der Baustahlmatten reduziere sich immens, erklärt der Fahrzeug-Experte. Entwickelt hat Schmitz-Cargobull das Prinzip zusammen mit dem Dekra Fachbereich Fahrzeugtechnik, Verkehrsunfallanalyse, Lagegutsicherung in Bielefeld. Schmitz Cargobull hat die Zertifikatsurkunde auf dem 6. Dekra VDI Symposium „Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen“ in Klettwitz überreicht bekommen.  

Datum

22. Oktober 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.