Zoom

Transportwelt: Russland-Tag auf der IAA

Die 62. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover widmet dem russischen Markt für Nutzfahrzeuge einen eigenen „Russland-Tag“. Damit sollen die Voraussetzungen für neue Kooperationen zwischen deutschen und russischen Firmen geschaffen werden, teilt der veranstaltende Verband der Automobilindustrie (VDA) mit. Grund für die Veranstaltung ist laut VDA, dass der russische Automobilmarkt einer der dynamischsten der Welt ist. Deutsche Automobilhersteller legten dort ein besonderes Tempo vor. Der russische Nutzfahrzeugmarkt sei zudem von strategischer Bedeutung. Laut VDA gehört er zu den weltweit wachstumsstärksten und ist in Osteuropa absolutes Schwergewicht beim Absatz von Lkw über sechs Tonnen. Allein im vergangenen Jahr sei ein Wachstum von 48 Prozent auf gut 152.000 Einheiten verzeichnet worden. Neben den Ausstellern aus Russland wird auf dem „IAA-Russia-Day 2008“ eine hochrangige Delegation der russischen Automobilindustrie erwartet. Angeführt wird sie nach Angaben des VDA vom Präsidenten des russischen Fahrzeugherstellerverbandes OAR sowie vom Präsidenten des Zuliefererverbandes NAPAK. Außer Informationsvorträgen finden auch so genannte Round Table Meetings zum Zweck von Kooperationsgesprächen statt. Diese Gespräche werden im Vorfeld vom VDA abgestimmt. Angesprochen sind vor allem Zulieferer aus der Automobilindustrie und alle am russischen Automobilmarkt Interessierten. Der Russland-Tag findet am Freitag, 26. September, von 10 bis 14 Uhr im Convention Center, Raum 13/14, auf dem Messegelände Hannover statt.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

12. September 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.