Fahrzeuge: Rückblick

Cape-to-Cape: Rückblick auf eine aussergewöhnliche Expedition.

Es war eine außergewöhnliche Herausforderung, die das Capeto-Cape Abenteuer an seine Teilnehmer und die Fahrzeuge stellte: mit dem Lastwagen vom Nordkap zum Kap der Guten Hoffnung, vom äußersten Norden Europas bis zum südlichsten Punkt Afrikas, quer durch drei Kontinente (Europa, Asien, Afrika) über 30.000 Kilometer; ein extremer Test für die SCR-Abgasreinigungstechnologie und die rund 60 Mitarbeiter an Bord der 12 Fahrzeuge. Trotz der wirtschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen im Jahr 2009 war es ein großer technischer, menschlicher und wirtschaftlicher Erfolg, der mit über 1300 Erwähnungen in den Medien, 300 abgeschlossenen und 500 zurzeit noch in Verhandlung befindlichen Kaufaufträgen einherging. Für Renault Trucks war 2009 somit das Capeto-Cape Jahr. Als Abschluss und Erinnerung an dieses ungewöhnliche Abenteuer hat Renault Trucks im Januar ein Buch über die Expedition herausgebracht. 8. Juli 2009. Mit einem großen Hupkonzert erreichte die Capeto-Cape-Karawane das Kap der Guten Hoffnung (Südafrika), das Ziel ihrer Reise. Renault Trucks-Chef Stefano Chmielewski war gekommen, um die Fahrer, allesamt Mitarbeiter von Renault Trucks, zu begrüßen. Der Präsident zeigte sich hoch zufrieden und stolz. "Wir wollten aufzeigen, dass unsere Lastwagen in der Lage sind, Menschen zu verbinden und im Rahmen eines Ereignisses wie Capeto-Cape zusammenzuführen", so Chmielewski. Die technische Herausforderung Die Erwartungen, die die Techniker zuvor an die Expedition gestellt hatten, waren hoch. Erstmals wurden Fahrzeuge mit SCR-Motoren einer derart harten Dauerprüfung unterzogen. Trotzdem wechselten die Fahrzeuge problemlos von - 420 m auf + 4.200 m Meereshöhe. Auch Temperaturen von - 25° bis + 58° konnten die Funktion der SCR-Technologie nicht beeinträchtigen. Für den in den Renault Trucks-Werken Limoges und Saint-Priest in Rekordzeit hergestellten Sherpa, war Capeto-Cape der ideale Praxistest. Im Verlauf der Strecke wurden zahlreiche Elektrik- und Elektronik-Verbesserungen an den sechs Prototypen getestet. Ebenso wie die anderen Fahrzeuge der Baureihe legten diese neuen Off-Road Modelle große Beständigkeit und Zuverlässigkeit an den Tag. Auch der seit Jahren bei Rallye-Raids wie der Dakar bewährte Renault Kerax machte seinem Ruf als überdurchschnittlich solides Fahrzeug alle Ehre und erforderte höchstens einige Routinewartungsarbeiten. Das Kunden-Event Mehr als vier Monate lang war Capeto-Cape für Renault Trucks eine Ausstellungshalle auf Rädern. Rund 150 Kunden beteiligten sich im Rahmen von rund 15 entlang der Strecke organisierten Events als Passagiere an der Expedition. An diesen Promotionsveranstaltungen nahmen zusätzlich je nach Land zwischen 100 und 400 Gäste teil, die meisten in Moskau, Kiew und Istanbul. Insgesamt konnte Renault Trucks 3.000 Kunden im Rahmen der Expedition begrüßen. Speditionsunternehmen aus aller Welt, u.a. aus Russland, Polen, Ungarn, der Türkei, Argentinien, Kenia, Namiba und Südafrika, die zum Event eingeladen waren, schlossen bei dieser Gelegenheit Kaufaufträge ab. Bis heute sind insgesamt über 300 Fahrzeugbestellungen eingegangen, und für 500 weitere laufen die Verhandlungen. Das menschliche Abenteuer Über 60 Fahrer, alle von ihnen Mitarbeiter des Unternehmens mit 13 verschiedenen Staatsangehörigkeiten, saßen während des vier Monate dauernden Abenteuers zwischen dem Nordkap und dem Kap der Guten Hofnung am Steuer der 6 Kerax und 6 Sherpa, und das unter oft extremen Bedingungen: zwischen -25° am Nordkap und + 58° am Grenzübergang zwischen Dschibuti und Äthiopien! Das Buch zu Capeto-Cape ist im Januar 2010 erschienen Das Beste von Capeto-Cape ist seit 21. Januar 2009 im Buchhandel unter dem Titel "Capeto-Cape, from North Cape to Cape of Good Hope" (Verlag: Le cherche midi; ISBN: 978-2-7491-1653-2) in englischer und französischer Sprache erhältlich. Darin wird eine Auswahl der 300 schönsten Fotos gezeigt, ergänzt durch eine DVD mit einem 4minütigen Spot sowie zwei Filmen (26 bzw. 90 Minuten). Der 90minütige Film sowie eine 10teilige Serie (je 26 Minuten) werden ab Januar auf TV 5 Monde, Planète, Canal + Polen, Planète Thalassa, Odisséa, Al Jazeera usw. ausgestrahlt. Anschließend folgt eine englischsprachige Version auf Motors TV (in Deutschland über Kabel), TSR (Schweiz), Canal Evasion (Kanada), Nippon TV (Japan) und in weiteren Ländern. Capeto-Cape in Zahlen - Abreise: 1. März 2009 vom Nordkap in Norwegen. - Ankunft: 8. Juli 2009 am Kap der Guten Hoffnung in Südafrika. - 12 LKW von Renault Trucks (6 Kerax und 6 Sherpa) - 30.000 gefahrene km. - 17 durchquerte Länder. - 60 Fahrer, ausgewählt aus 250 Kandidaten, 13 Staatsangehörigkeiten aus den verschiedenen Renault Trucks-Tochtergesellschaften in aller Welt. - 6 Tonnen Werkzeug an Bord und 32 Ersatzteillager in den durchquerten Ländern garantierten eine Lückenlose Versorgung. - 1 Tonne Konservendosen. - 5 Tonnen Wasser. - 200 kg Medikamente. - 300 Fahrzeuge wurden von Kunden in Russland, Polen, Ungarn, der Türkei, Argentinien, Kenia, Namibia und Südafrika bestellt. 500 neue Verträge werden derzeit verhandelt. - 3.000 Zielkunden, darunter 150 mitfahrende Gäste, nahmen an der Expedition teil. - 15 Events entlang der Strecke - Über 1.300 Artikel, TV oder Radio-Reportagen erschienen in rund 100 Ländern. - 16 Stunden dauerte die längste Etappe (624 km in Namibia), aber auch die kürzeste (nur 25 km durch die Wüste Namib). - 420m / + 4200 m: war der maximale Höhenunterschied während der Expedition. - 25° / +60°: Temperaturspanne, der die Fahrzeuge ausgesetzt waren. - 6.000 Exemplare des Buchs "Capeto-Cape, from Norht Cape to Cape of Good Hope" stehen im Buchhandel seit 21. Januar 2010 in französischer und englischer Sprache zur Verfügung.

Datum

9. Februar 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.