Zoom

Fahrzeuge: Renault Trucks startet Optitrack

Die Technologie zur Optimierung von Mobilität und Verbrauch bei der Baustellenbelieferung Ein Lkw für die Baustelle oder die Baustellenbelieferung, muss bei jeder Witterung und in jedem Gelände einsatzfähig sein. In vielen Fällen ist ein Allradantrieb unumgänglich. Diese Lösung ist zwar aus technischer Sicht zufriedenstellend, jedoch für den Kunden mit hohen Mehrkosten verbunden. Denn gerade im gemischten Einsatz in der Baustelle und auf der Straße ist der Allradantrieb aufgrund des hohen Verbrauchs oft nicht sinnvoll. Deshalb führt Renault Trucks jetzt ein neues Angebot ein: Der Premium Lander OptiTrack bietet Kunden die Möglichkeit, ausgehend von einem "klassischen" 4x2-Fahrgestell vorübergehend in den Allradantrieb zu wechseln und seine Vorteile bei Bedarf zu nutzen, ohne gleichzeitig die Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.

Baustellenbelieferung unter allen Bedingungen mit dem Premium Lander OptiTrack Neben seiner Hauptaufgabe der Baustellenbelieferung muss der Premium Lander ab und zu auch in schwerem Gelände einsatzfähig sein. So kann es speziell bei Unwetter vorkommen, dass er sich aus aufgeweichtem Untergrund befreien muss. Dazu benötigt er vorübergehend den Allradantrieb. Deshalb bietet Renault Trucks jetzt den Premium Lander OptiTrack an, ausgerüstet mit einem System, das per Knopfdruck auf dem Armaturenbrett vom 4x2- in den 4x4-Modus wechselt. Zwei in die Radnaben integrierte Hydraulikmotoren sind das Herzstück der neuen Technologie. Das ab 0 km/h und bis 30 km/h im Vorwärts- und Rückwärtsgang verfügbare OptiTrack-System bietet im Bedarfsfall sämtliche Vorteile des Allradantriebs, jedoch ohne die damit verbundenen Mehrkosten. Denn gegenüber einem herkömmlichen Allradantrieb gewinnt der Spediteur 490 kg an Nutzlast für jede Fahrt und reduziert durch den Verzicht auf eine mechanisch angetriebene Vorderachse zugunsten des leichteren Hydraulikantriebs seinen Verbrauch um rund 10 %. Ein weiterer Vorteil: Der Lander OptiTrack bietet die Mobilität eines Allrad-LKW, gleichzeitig jedoch den Komfort eines Straßenfahrzeugs. Auch die Höhe der Sattelkupplung entspricht der von Straßenfahrzeugen, was eine höhere Flexibilität bei der Kombination mit Aufliegern bedeutet. OptiTrack ist sowohl mit einem mechanischen Schaltgetriebe als auch mit dem automatisierten Getriebe Optidriver+ lieferbar und bietet alle mit der Automatik verbundenen Vorteile in punkto Verbrauch, Komfort und Effizienz. Als echte Alternative zum Allradantrieb ist OptiTrack eine ideale Lösung für die Baustellenbelieferung bzw. Straßenfahrzeuge, die gelegentlich auf unwegsamen Strecken eingesetzt werden, beispielsweise im Hoch- und Tiefbau oder auf Feldwegen. So funktioniert die neue OptiTrack-Technik OptiTrack von Renault Trucks bietet eine sinnvolle Ergänzung zum herkömmlichen Antrieb und eine Alternative zum klassischen Allradantrieb. Das Prinzip beruht auf einem zusätzlichen zuschaltbaren hydrostatischen Vorderradantrieb,der durch zwei in die Radnaben integrierte Hydraulikmotoren realisiert wird. Durch die Ausweitung seiner Baureihe für den Baustelleneinsatz mit dem Premium Lander OptiTrack unterstreicht Renault Trucks erneut sein technisches Know-how und sein Bestreben, die Erwartungen seiner Kunden mit nützlichen, effizienten, kostensparenden und rentabilitätssteigernden Lösungen zu erfüllen.

Datum

14. Juni 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.