Fahrzeuge: Rahmenvertrag

Volvo Trucks schließt mit Deutscher Post DHL Rahmenvertrag über Lieferung von 1.800 Lkw.

Der globale Logistikkonzern Deutsche Post DHL hat sich für Volvo Trucks als Vorzugslieferanten entschieden. Die Unternehmen haben einen Rahmenvertrag über die Lieferung von 1.800 Trucks in den nächsten zwei Jahren abgeschlossen. Volvo Trucks wird Vorzugslieferant von schweren Lkw für die Flotte der Deutschen Post DHL in Schweden, Finnland und Großbritannien. In erster Linie sollen die Fahrzeuge in den Bereichen Express, Freight und Supply Chain Services eingesetzt werden. Bei Bedarf kann der Rahmenvertrag auch auf andere europäische Länder, vorrangig Belgien, die Niederlande, Luxemburg und Deutschland, ausgedehnt werden. „Wir sind stolz darauf, Vorzugslieferant der Deutschen Post DHL zu sein", so Staffan Jufors, President and CEO von Volvo Trucks. „Beide Unternehmen richten ihren Fokus auf nachhaltiges Wachstum. Wir beabsichtigen, unsere Zusammenarbeit insbesondere im Hinblick auf Umweltthemen auszubauen, um auf diese Weise gemeinsam Wege zu finden die Herausforderungen zu meistern, denen sich die Transportindustrie gegenübersieht." „Die Modernisierung der Flotte ist ein wichtiger Bestandteil unseres Klimaschutz-Programms GoGreen. Der Erwerb der neuen Fahrzeuge wird uns zusätzlich auch in unseren Bemühungen unterstützen, verantwortungsvoll mit der Umwelt umzugehen", sagt Hugo Eckseler, Chief Procurement Officer (CPO) bei Deutsche Post DHL. Von links nach rechts: Matthias Bohm, Vice President Global Sourcing, Heavy Vehicles Deutsche Post DHL, Staffan Jufors, President and CEO Volvo Trucks, Claes Nilsson, President Europe Division Volvo Trucks, Stefan Zeisel, Senior Vice President Global Sourcing Deutsche Post DHL, und Hugo Eckseler, CPO Deutsche Post DHL. Umwelt-Fokus Als Weltmarktführer im Bereich der Logistik-Dienstleister nimmt die Deutsche Post DHL ihre Verantwortung gegenüber der Umwelt sehr ernst. 2008 hat das Unternehmen sein Klimaschutz-Programm GoGreen gelaunched. Dessen Ziel ist es, die CO2-Emissionen beim Versand jedes einzelnen Briefes oder Päckchens, jeder transportierten Tonne Fracht und jedes Quadratmeters Lagerfläche bis 2020 um 30% zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die Deutsche Post DHL schrittweise ihre Luft- und Bodenflotte ersetzen, an Projekten zum Einsatz von alternativen Fahrzeugen arbeiten und ihre Fahrer im kraftstoffsparenden Fahren schulen. Volvo Trucks will eine Vorreiterrolle beim Erreichen CO2-neutraler Transporte und bei der Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen übernehmen. 2007 zeigte das Unternehmen anhand von sieben einsatzfähigen Fahrzeugen, die alle über verschiedene alternative Kraftstoffe angetrieben werden, dass es über die hierzu erforderliche Motorentechnologie bereits verfügt. 2010 werden Feldtests mit unterschiedlichen erneuerbaren Kraftstoffen beginnen. Außerdem hat Volvo Trucks eine einzigartige parallele Hybridlösung entwickelt, mit der sich der Kraftstoffverbrauch um bis zu 30% reduzieren lässt. Der Beginn der Serienfertigung ist für 2012 geplant. Des Weiteren strebt das Unternehmen eine vollkommen CO2-neutrale Fertigung an und verfügt über die weltweit einzige CO2-neutrale Produktionsstätte im belgischen Gent.

Datum

26. Januar 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.