Zoom

Fahrzeuge: Premiere auf Stuttgarts Straßen

Premiere auf Stuttgarts Straßen: ZF-EcoLife in neuen „CapaCity“-Bussen von Mercedes-Benz

ZF-EcoLife-Getriebe mit mehr Leistung bei höherer Wirtschaftlichkeit Schaltstrategie TopoDyn passt Getriebeprogramm den topographischen Anforderungen an Komplettes Achssystem von ZF Im Juli 2008 erhielt die SSB (Stuttgarter Straßenbahnen AG) als erster Endkunde einen Mercedes-Benz „CapaCity“-Bus mit ZF-EcoLife-Getriebe. Das 6-Gang-Automatgetriebe wird den Anforderungen heutiger und zukünftiger Abgasnormen gerecht und erzielt deutliche CO₂- und Kraftstoffeinsparungen. Es findet Einsatz in Stadt- und Linienbussen sowie Spezial- und Schienenfahrzeugen. Sie haben eine imposante Größe und ein erstaunliches Passagiervolumen, aber trotzdem ein komfortables Handling und eine hohe Wirtschaftlichkeit: die neuen „CapaCity“-Busse von Mercedes-Benz. Seit Juli sind vier der rollenden Riesen bei der SSB im Einsatz - alle mit 6-Gang-Automatgetrieben von ZF. Erstmals wurde einer der 19,54 Meter langen Busse mit dem ZF-EcoLife-Getriebe ausgestattet. Das sparsame Automatgetriebe ist bereits seit Anfang 2008 bei der englischen Busflotte von Firstbus im Einsatz und beweist sein Potenzial nun erstmals in einem Mercedes-Benz CapaCity der SSB. Höhere Leistung und mehr Wirtschaftlichkeit Das auf Eingangsdrehmomente bis zu 2.000 Nm ausgelegte 6-Gang-Automatgetriebe ZF-EcoLife erzielt mit den neuen Drehmomentwandlern von ZF Sachs bessere Beschleunigungswerte bei geringeren Motordrehzahlen. Ein Torsionsdämpfer ist bauraumneutral in den Wandler integriert. Er ermöglicht Kraftstoffeinsparungen bei den verbrauchsintensiven Anfahrvorgängen durch schnelleres Schließen der Überbrückungskupplung. Der deutlich stärkere, integrierte und erheblich leistungsgesteigerte Citybus-Retarder unterstützt nicht nur beim Bremsen. Er trägt mit einem Wärmetauscher - zusätzlich zu dem ins Getriebe integrierten Ölkühler - zum verbesserten Kühlkonzept des EcoLife bei. Das neue Getriebe kann daher sogar noch bei Ölsumpftemperaturen bis 120 Grad arbeiten - wichtig vor allem im Hinblick auf die neuen Dieselmotoren der EEV Norm, der auch die Motoren des CapaCity entsprechen. Durch den verbesserten Wärmehaushalt verlängern sich auch Ölwechsel-Intervalle und Lebensdauer, das Getriebe ist noch zuverlässiger und wartungsfreundlicher - und deshalb im Betrieb günstiger. Ökonomisch über Stuttgarts Höhen und Tiefen Serienmäßig sind die ZF-EcoLife-Getriebe auch mit der neuen Topodyn-Schaltstrategie programmiert. Sie setzt die verschiedenen Getriebeprogramme (Sparbetrieb, Normalbetrieb und Power) je nach topographischen Anforderungen während der Fahrt ein und führt zu weiteren Kraftstoffeinsparungen. Die Schaltstrategie ist besonders im Hinblick auf die anspruchsvolle Stuttgarter Topographie geeignet: Mehr als 300 Meter beträgt der Höhenunterschied innerhalb des Stadtgebiets, den die neuen Busse mehrmals täglich bewältigen müssen. Zeit- und Kostenersparnis für die Flottenhalter bringt die ZF-Testman Telemetrie-Diagnose. Mit ihrer Hilfe lassen sich über das Mobiltelefon alle wesentlichen Diagnosedaten auslesen sowie Fehlfunktionen auf Basis von ausgelesenen GPS-Daten erkennen, bevor sie zum Ausfall des Fahrzeugs führen. Damit lassen sich Wartungsintervalle besser planen und Kosten für Standzeiten und Reparaturen umgehen. Der Testman ist für die alle automatischen Nutzfahrzeuggetriebe, Achsen und Pkw-Lenkungen erhältlich. Durch eine umfangreiche Getriebe-Dokumentation werden der Austausch falscher Komponenten vermieden und unnötige Kosten verhindert. Schnelle Fehlerfindung bedeutet auch höhere Fahrzeugverfügbarkeit. Die Stillstandskosten bei Ausfall eines Stadtbusses etwa können bis zu 700€ am Tag betragen. Auch das Fahrwerk kommt von ZF Nicht nur die Antriebstechnik der neuen CapaCity stammt zum großen Teil von ZF. Im Fahrwerk finden sich 2-Rohr Dämpfer von ZF Sachs. Der CapaCity ist zudem komplett mit Niederflurachssystemen von ZF Passau ausgestattet: mit den Portalachsen AV 132 und AVN 132, der Einzelradaufhängung RL 75 EC und dem Nachlaufachssystem RL 75 A. In Zusammenarbeit mit der präzisen Servolenkung von ZF Lenksysteme sorgen sie für besseres Handling, mehr Fahrkomfort und mehr Fahrsicherheit.

Datum

1. Oktober 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.