Zoom
Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Transportwelt: Navis haben auch ihre Macken

Navigationsgeräte können die gute alte Straßenkarte nicht völlig ersetzen. Das ist zumindest die Ansicht der Sachverständigen von Dekra. Navis könnten abstürzen, bei leerem Akku die Arbeit verweigern oder den Fahrer in die Irre führen, heißt es bei dem Stuttgarter Dienstleistungsunternehmen. In solchen Fällen leiste dann die klassische Karte gute Dienste. Wer ins Ausland fährt, sollte zudem unbedingt auf die Aktualität der Kartensoftware für das entsprechende Land achten. Das gelte besonders für den Gerätekauf, denn ein nachträgliches Update kann ins Geld gehen. Neben einfacher Handhabung und Navigationssicherheit sei der Stromanschluss ans Bordnetz ein wichtiges Kriterium. Sonst drohe auf längeren Fahrten ein Systemausfall, so Dekra.

Datum

20. August 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.