Zoom

Fahrzeuge: Mobilitätspreis 2007 des ADAC in Bayern geht an MAN Nutzfahrzeuge

Automobilclub würdigt Lkw-Abbiegeassistenten als wichtige Innovation für mehr Verkehrssicherheit / Abbiegeassistent von MAN verringert Gefahr von Kreuzungsunfällen

Der ADAC in Bayern hat MAN Nutzfahrzeuge mit dem Mobilitätspreis 2007 ausgezeichnet. Der Automobilclub würdigt damit das Engagement von MAN Nutzfahrzeuge für mehr Sicherheit im Straßenverkehr durch die Entwicklung des so genannten Abbiegeassistenten. Dieser warnt Lkw-Fahrer beim Abbiegen an Kreuzungen vor Fußgängern und Radfahrern, die sich im Gefahrenbereich bewegen. Auf diese Weise können schwere Unfälle beim Abbiegen verhindert werden.   Prof. Dr. Karl Viktor Schaller, Vorstand für Technik und Einkauf der MAN Nutzfahrzeuge Gruppe erhielt die Auszeichnung aus der Hand von Dr. August Markl, Vorsitzender des ADAC Südbayern, und Peter Spruß, Vorsitzender des ADAC Nordbayern.  „Mit dieser Innovation leistet MAN Nutzfahrzeuge einen aktiven Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr“, erklärte Dr. Markl bei der Verleihung. Mit dem jährlich vergebenen Mobilitätspreis zeichnet der ADAC Projekte, Leistungen und Denkansätze aus dem Bereich des Verkehrswesens in Bayern aus. Als Anerkennung erhalten die Preisträger eine vom renommierten Münchner Bildhauer H. W. Twardzik geschaffene Skulptur, die das Thema Mobilität aufgreift und widerspiegelt. „Wir wünschen uns ein faires und sicheres Miteinander auf der Straße. MAN-Ingenieure arbeiten seit vielen Jahren sehr intensiv an einer weiteren Verbesserung der Sicherheit von Nutzfahrzeugen“, erklärte Prof. Dr. Karl Viktor Schaller. „Seit dem vergangenen Jahr etwa bieten wir als erster Nutzfahrzeug-Hersteller das elektronische Stabilitätsprogramm ESP in unseren schweren Lkw serienmäßig an. Der Abbiegeassistent ist ein weiteres Beispiel dafür, dass MAN in der Entwicklung und Einführung neuer Sicherheitssysteme zu den Pionieren in der Nutzfahrzeugbranche gehört. Es freut mich sehr, dass dies der ADAC in Bayern mit seinem Mobilitätspreis anerkennt“, bedankte sich Prof. Schaller. Mehr Sicherheit beim Abbiegen von Lkw an Kreuzungen Das Rechtsabbiegen von Lkw ist für Fußgänger und Radfahrer eine kritische Situation im städtischen Straßenverkehr. Nicht nur Kinder schätzen den Sichtbereich des Lkw-Fahrers falsch ein. Fußgänger und Radfahrer können in den rechten Seitenbereich des Lkw geraten, wenn sie an einer Kreuzung direkt neben dem Lkw halten. Dort können sie nur schwer vom Fahrer – der heute insgesamt sechs Spiegel und die direkten Sichtfelder kontrollieren muss – bemerkt werden. Mitunter wird das „Ausholen“ des Lkw vor dem Abbiegen – trotz gesetztem Blinksignal – falsch interpretiert. So kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen und gelegentlich auch zu schweren Unfällen mit Fußgängern und Radfahrern. Die Entwickler von MAN Nutzfahrzeuge arbeiten seit langem sehr intensiv an Lösungen, die zu einer Verringerung der Unfallgefahren beim Abbiegen an Kreuzungen beitragen können. So begann MAN Nutzfahrzeuge bereits Ende 2004 mit der Serieneinführung neuer Rückspiegel, die den gefürchteten „toten Winkel“ weitgehend eliminieren. Damit setzte MAN eine EU-Richtlinie vorzeitig um, die als Einführungstermin erst den 1. Januar 2006 vorsah. Die neuen Spiegel mit veränderten Krümmungsradien bieten dem Fahrer eine deutlich bessere Sicht auf die Bereiche seitlich links und rechts vom Lkw. Damit kann er bei Abbiegevorgängen insbesondere Fußgänger und Radfahrer besser und früher erkennen, die für ihn in den alten Rückspiegeln kaum zu sehen waren. Im Januar 2006 führte MAN darüber hinaus bei seinen Lkw einen neuen Frontspiegel ein, der den Blick auf den Bereich unmittelbar vor dem Lkw ermöglicht. Damit werden Personen und Gegenstände beim Abbiegen und Rangieren sichtbar, die für den Fahrer vorher nicht oder nur sehr schwer zu sehen waren. Dieser Spiegel ist EU-weit seit 1.1.2007 Pflicht. Der Lkw-Abbiegeassistent von MAN Nutzfahrzeuge Um die Unfallgefahren beim Abbiegen im Kreuzungsbereich weiter nachhaltig zu reduzieren, hat MAN Nutzfahrzeuge den so genannten Abbiegeassistenten entwickelt. Dieser hilft dem Lkw-Fahrer, andere Verkehrsteilnehmer beim Abbiegen besser wahrzunehmen. Laut den aktuellen Unfallstatistiken ereignen sich rund 95 Prozent der Kollisionen beim Abbiegen zwischen Lkw und Fußgängern beziehungsweise Radfahrern im unmittelbaren Bereich des Lkw-Fahrerhauses sowie im vorderen rechten Seitenbereich des Lkw. Genau diesen Bereich überwacht der Abbiegeassistent von MAN und warnt den Lkw-Fahrer, wenn sich Fußgänger oder Radfahrer auf Kollisionskurs bewegen. Von außen ist ein mit Abbiegeassistent ausgestatteter Lkw an mehreren kleinen Ultraschallsensoren zu erkennen, die über die Fahrzeugfront und den rechten Seitenbereich verteilt angebracht sind. Mit Hilfe dieser Sensoren wird beim Anhalten des Lkw zum Beispiel an einer Kreuzung oder Ampel das Umfeld um das Fahrerhaus – im Bereich von einem Radius mit zirka zwei Metern – vermessen und die Abstände zu den vorhandenen Objekten bestimmt. Diese werden in einem Rechner gespeichert. Nähert sich während des Fahrzeugstillstandes beispielsweise ein Fußgänger oder Radfahrer dem Lkw, ermitteln die Sensoren einen neuen, geringeren Abstand. Wird dabei ein bestimmtes Maß unterschritten, wird der Lkw-Fahrer durch ein optisches Signal gewarnt. Damit macht der Abbiegeassistent den Lkw-Fahrer bereits vor dem Wiederanfahren auf eine veränderte Situation im Gefahrenbereich aufmerksam. Will der Lkw-Fahrer wieder anfahren, obwohl sich immer noch ein Objekt in der Gefahrenzone nahe am Lkw aufhält, wird er zusätzlich über ein akustisches Signal vor der Kollisionsgefahr gewarnt. Der Abbiegeassistent ist das Ergebnis mehrjähriger Entwicklungsarbeiten. Die während der Vorentwicklung durchgeführten Tests im realen Straßenverkehr zeigten überaus positive Ergebnisse. Von den Testfahrern wurde der Abbiegeassistent als große Unterstützung beim potenziell kritischen Abbiegen empfunden. MAN Nutzfahrzeuge präsentierte den Abbiegeassistenten anschließend auf der IAA Nutzfahrzeuge 2006 in Hannover, um die Marktakzeptanz für ein solches System zu testen. Die Resonanz des Fachpublikums war außerordentlich positiv, so dass in 2007 die Weiterentwicklung des Systems bis zur Serienreife begonnen wurde. Der MAN Abbiegeassistent wird im Laufe des kommenden Jahres in die Serien-Lkw von MAN Einzug halten.

Datum

22. April 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.