Zoom

Transportwelt: Mittelstand rechnet mit höheren Steuern

Große Teile des deutschen Mittelstands rechnen nach der Bundestagswahl mit steigenden Steuern. Das hat eine Umfrage der Wirtschaftsprüfer von Pricewaterhouse Coopers (PwC) herausgefunden. Knapp zwei von drei mittelständischen Unternehmen befürchten demnach, dass die nächste Bundesregierung die steuerlichen Abzugsmöglichkeiten einschränkt. Mit Steuererleichterungen bei der Unternehmensfinanzierung rechnen 36 Prozent der Befragten. In punkto Entbürokratisierung des Steuersystems sieht der Mittelstand der Umfrage zufolge vollkommen schwarz. Laut PwC rechnen lediglich vier Prozent der befragten mittelständischen Unternehmen mit transparenteren und weniger komplexen Steuervorschriften nach der Wahl. 60 Prozent der Befragten sprechen der Politik sogar das Interesse an einer Steuervereinfachung ab. Für die Studie „Komplexität und Rechtsunsicherheit - Das deutsche Steuersystem aus der Sicht des Mittelstandes“ wurden 205 mittelständische Unternehmen mit Jahreserlösen von mehr als zehn Millionen Euro befragt. 45 Prozent der befragten Unternehmen sind ausschließlich in Deutschland aktiv.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

16. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.