Mit Doblis gegen den toten Winkel Zoom

Fahrzeuge: Mit Doblis gegen den toten Winkel

Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen, die erstmals zwischen dem 1. Januar 2000 und dem 26. Januar 2006 zugelassen wurden, müssen bis zum 31. März mit Spiegeln zur Verkleinerung des toten Winkels nachgerüstet werden. Darauf hat der niederländische Lkw-Teile-Spezialist Intertruck hingewiesen. Die Firma bietet nach eigenen Angaben mit so genannten Dobli-Spiegeln eine preiswerte Lösung für die geforderte Nachrüstung an. Die Spiegel verfügen nach Angaben der Niederländer über alle benötigten E-Genehmigungen für die Spiegelklassen IV und V. Sie werden außen an der Kabinen-Frontseite zusätzlich zum bereits vorhandenen Weitwinkel- und Nahbereichsspiegel angebracht. Beim Anbau eines Dobli-Spiegels seien keine weiteren Umrüstmaßnahmen mehr notwendig. Die Spiegel sind für alle Fahrzeugtypen in beheizbarer und nicht beheizbarer Ausführung erhältlich und lassen sich laut Intertruck schnell montieren. Mehr über Dobli-Spiegel gibt es auf der Internetseite www.dobli.info.

Datum

12. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.