Mineralölvertrieb entscheidet sich für Stralis Zoom

Fahrzeuge: Mineralölvertrieb stellt auf Stralis um

Der fränkische Mineralölvertrieb Sigmund Hoffmann stellt seinen Fuhrpark komplett auf Iveco Stralis um. Erst kürzlich wurden fünf neue Stralis in Dienst gestellt. Auch die letzten drei Fahrzeuge andererr Hersteller werden in Kürze durch die Fahrzeuge von Iveco ersetzt. Maßgeblich für den Umstieg sind nach Angaben der Franken drei Faktoren: die hohe Nutzlast des Stralis, die gute Beratung durch den Vertrieb von Iveco Bayern und die laut Geschäftsführer Thomas Hoffmann sehr gute Arbeit und hohe Verfügbarkeit der Iveco-Vertragswerkstatt Leidel in Hof. Bei den Fahrzeugen handele es sich um drei Sattelzugmaschinen des Typs AT 440 S 45 T/P mit 450 PS und zwei Dreiachser AD 260 S 36 Y/PS mit 360 PS. Alle fünf Fahrtzeuge entsprechen der Abgasnorm Euro 5.

Datum

23. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.