Magna gibt sich handzahm Zoom

Transportwelt: Magna gibt sich handzahm

Magna International, Fast-Käufer des Rüsselsheimer Autokonzerns Opel, hat mit leisen Tönen auf den Abbruch des Verkaufsprozesses durch die Opel-Mutter General Motors (GM) reagiert. „Wir verstehen, dass der Vorstand entschieden hat, dass es im besten Interesse von GM liege, an der Marke Opel festzuhalten, die innerhalb des weltweit tätigen Unternehmens von GM eine wichtige Rolle spielt“, verkündete Siegfried Wolf, Co-Chief Executive Officer von Magna. Sein Unternehmen werde Opel und GM auch weiterhin bei den noch kommenden Herausforderungen unterstützen.

Datum

5. November 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.