Zoom

Fahrzeuge: Lkw-Parkplatzsituation weiterhin dramatisch

Die Parkplatzsituation für Lkw-Fahrer an Autobahnen ist weiterhin dramatisch. Darauf weist der Automobilclub von Europa (AvD) hin. Allein in Hessen fehlten 3.000 Parkplätze. Mit Entspannung sei kaum zu rechnen, obwohl bis Ende 2010 mit Mitteln aus den Konjunkturpaketen 860 neue Lkw-Parkplätze entlang der hessischen Transitrouten A 3, A 5, A 7, A 44 und A 45 gebaut werden sollen. Bundesweit sehe die Situation nicht anders aus: 20.000 Stellplätze fehlten, 7.000 davon sollen bis Ende 2010 gebaut werden. Nach Ansicht des AvD sind das viel zu wenige, denn das Güterverkehrsaufkommen werde in den kommenden Jahren weiter steigen - in der Rhein-Main-Region laut einer Studie um 50 Prozent in den kommenden zwanzig Jahren. Der AvD regt daher an, verstärkt auf telematisch gesteuertes Kolonnenparken zu setzen. An der A 3 bei Montabaur helfe ein solches System bereits erfolgreich, den vorhandenen Raum besser zu nutzen. Die Lkw-Fahrer geben an einem Terminal die gewünschte Parkdauer ein, die Fahrzeuge würden dann nach Abfahrtszeit sortiert und könnten platzsparend hintereinander parken. So passten etwa doppelt so viele Trucks auf die Rastanlage. Ebenfalls helfen könne laut AvD die Einbeziehung der Vereinigung Deutscher Autohöfe (VEDA). Die VEDA habe dem Bundesverkehrsministerium bereits vorgeschlagen an ihren privaten Autohöfen in den kommenden fünf Jahren 10.000 Parkplätze zu errichten. Bund und Länder könnten diese entweder kostengünstig erwerben oder langfristig anmieten.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

26. November 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.