Kühne und Nagel baut europäisches Landverkehrsnetz aus Zoom

Transportwelt: Kühne und Nagel erweitert Landverkehre

Der Schweizer Logistikdienstleister Kühne und Nagel (KN) erweitert sein europäisches Landverkehrsnetz. Eigenen Angaben zufolge soll bis 2014 die Zahl der getakteten europäischen Linienverkehre von 300 auf 500 steigen. Aktuell wurden nach Angaben des Unternehmens die Verbindungen zwischen Poznan und Straßburg, Stuttgart und Mailand sowie München und Bologna eingerichtet. „In den nächsten Wochen kommt im Schnitt jede Woche eine neue internationale Direktverbindung hinzu“, sagt Dirk Reich, Mitglied der Geschäftsleitung von Kühne und Nagel International. Zudem soll sich laut Unternehmen die Abfahrtsfrequenz auf 2.000 pro Woche verdoppeln. Basis des Angebots sei das Produkt „KN Euro-Line“ sowie ein zentrales Netzwerkmanagement, das KN vom Stammsitz in Schindellegi steuert. Hinter dem Standardprodukt KN Euro-Line stecken Unternehmensangaben zufolge klar gegliederte Tarife und feste Fahrpläne. Ergänzt wird das Produkt durch „KN Euro-Line Time-Definite“ mit garantierten Auslieferzeiten. Darüber hinaus bietet KN für Express-Produkte „KN Euro-Line Express“ (kürzere Laufzeit) und „KN Euro-Line Express 12“ (kürzere Lauszeit plus Auslieferungszeitpunkt vor 12 Uhr). Stückgutkunden, die zugleich kleinere Sendungen bis zu 32 Kilogramm verschicken, bietet das Unternehmen ab 2011 europaweit „KN Parcel“ an. Mit dem neuen Produkt „KN Euro-Line Climate-Neutral“ haben Kunden die Möglichkeit, ihre Waren klimaneutral zu versenden.

Datum

20. Januar 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.