Krone: Entlastung für die Hinterachse Zoom

Fahrzeuge: Krone: Entlastung für die Hinterachse

Mit der auf der IAA vorgestellten Anwendung DWC (Dynamic Wheel Base) will Krone künftig das Überschreiten der zulässigen Achslast der Hinterachse des Zugfahrzeuges verhindern. Mit der ebenfalls als dynamische Stützlastreduzierung bezeichneten Anwendung verfügen Dreiachs-Sattelauflieger laut Krone über annähernd gleichwertige Funktionen, für die sonst Lift- und oder Nachlauflenkachsen verbaut werden müssen. Nach Angaben von Krone ist die bisherige Resonanz auf das Tool enorm. Sinnvoll sei der Einsatz des neuen Krone DWC-Systems bei einer ungünstigen Beladung des Aufliegers, wenn zum Beispiel die komplette Ladung im vorderen Teil des Fahrzeugs steht oder wenn nach der Entladung von Teilladungen eine ungleichmäßige Belastung auftritt. Das DWS-System basiert auf einer elektronischen Luftfederung. Es reduziert nach Angaben von Krone den Radstand durch Entlasten des Luftbalgs an der dritten Achse des Sattelaufliegers automatisch. Dadurch werde die Sattelplatte entlastet und das Aggregat des Sattelanhängers höher belastet. Zusätzlich beinhalte das DWC-System eine automatische Rangierhilfe. Dabei werde die letzte Achse des Aufliegers bei Kurvenfahrten zwischen 1,8 und 30 km/h - zum Beispiel bei der Fahrt durch Kreisverkehre und enge Straßen - entlastet.

Datum

14. November 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.