Kommt der große Lkw-Streik? Zoom

Fahrzeuge: Kommt der große Lkw-Streik?

Die von Nils Bohlmann von der norddeutschen Spedition Lührsen ins Leben gerufene Streikaktion zur Bekämpfung der Autobahnmaut nimmt konkrete Züge an. Ein aus der Aktion hervorgegangenes Komitee namens Bewegung zudem unter anderem die Transportbetriebe Eckardt Transporte, Dröscher Spedition und Spedition Zierke gehören, fordert für Mittwoch, den 18. März, zwischen 11.45 und 12.00 Uhr alle Lkw auf, die bundesdeutschen Autobahnen zu verlassen, und auf die Rastanlagen zu fahren. Die Initiatoren erhoffen sich davon, dass die öffentliche Aufmerksamkeit dadurch nachhaltig auf die Probleme der Branche gelenkt wird. Nebenbei werde dadurch auch noch auf das Problem des Parkplatzmangels an den Bundesautobahnen hingewiesen. Nach Informationen der Initiatoren, die mittlerweile über rechtlichen Beistand verfügen, müsse kein Fahrer dadurch strafrechtliche Konsequenzen befürchten. Währenddessen wird nach Angaben der Initiatoren zur Zeit ein Verein gegründet, der die Interessen der Mautgegner politisch vertreten soll und ebenfalls Bewegung heißen soll. Ein treuhänderisch verwaltetes Konto werde eingerichtet. Außerdem haben ein Aufbautenhersteller sowie die Firma Volvo laut Initiatoren bereits ihre geschlossene Solidarität geäußert und finanzielle Hilfe zugesichert. Offizieller Ansprechpartner des in Gründung befindlichen Vereins ist Björn Hellmers von der Spedition Rexin Container aus Bremen. Seine E-Mail-Adresse lautet .  Wer ihn telefonische erreichen will wählt die Nummer 04 21/6 49 22 36 33 60.

Datum

16. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.