Zoom

Fahrzeuge: Kögel und Ekeri

Kögel und Ekeri erhalten Großauftrag für mehr als 900 Fahrzeuge

• Norwegische Post unterzeichnet Vertrag trotz Kögel-Insolvenz • Hersteller trumpfen mit gutem Service und passenden Dienstleistungspaketen Die norwegische Post hat für ihre Logistik-Sparten Bring Logistics und Bring Frigoscandia 1088 neue Sattelauflieger, Aufbauten und Anhänger von den beiden Partnern Kögel und Ekeri geordert. Der finnische Kühlkoffer- und Faltwandspezialist Ekeri vertritt Kögel als Importeur und Servicepartner in Norwegen, Schweden und Finnland. Trotz des derzeit laufenden vorläufigen Insolvenzverfahrens der Kögel Fahrzeugwerke GmbH setzt die norwegische Post als einer der größten Transport- und Logistikdienstleister in Nordeuropa großes Vertrauen in die beiden eng kooperierenden Fahrzeughersteller. Der Vertrag, der eine Laufzeit von zwei bis drei Jahren vorsieht, wurde vergangene Woche in Oslo unterzeichnet. „Kögel und Ekeri haben uns nicht nur wegen ihrer Produkte überzeugt, sondern vor allem wegen des umfassenden Service-Angebots von Ekeri, die diesen Service auch für die Kögel-Produkte anbieten“, erklärt Torleiv Brennhovd von der norwegischen Post. Der Service schließt ein weitreichendes Servicenetz in Skandinavien und auch in ganz Europa sowie weitere Dienstleitungen rund um Kauf und Betrieb des Fuhrparks ein. Unter der Marke Bring hat die Norwegische Post seit 2008 sämtliche Businesspost, Paket- und Logistikdienstleistungen zusammengefasst. Bring zählt zu den größten Post- und Logistik-Unternehmen in Nordeuropa. Der staatseigene Konzern hat sich in den letzten Jahren durch Aquisitionen erheblich vergrößert, wobei auch Firmen außerhalb von Norwegen hinzukamen. Die Firmengruppe der Norwegischen Post beschäftigt rund 27.000 Mitarbeiter und erzielte 2007 einen Umsatz von 24,4 Milliarden Norwegische Kronen, umgerechnet rund 2,9 Milliarden Euro. Die Partner Ekeri und Kögel arbeiten bereits seit dem Jahr 2007 zusammen. Ekeri vertreibt die Kögel-Produkte über die bestehende Verkaufsorganisation in Finnland, Norwegen und Schweden. In allen drei Ländern verfügt Ekeri auch über Ersatzteilläger sowie mehr als 20 Servicewerkstätten. Diese sind auch als autorisierte Wartungs- und Reparaturwerkstätten für Kögel tätig. Neben Vertrieb und Service fertigt Ekeri seit mehr als 50 Jahren eigene Anhänger, Auflieger sowie Lkw-Aufbauten. Dabei hat sich das Unternehmen auf isolierte und nicht isolierte Kofferaufbauten mit faltbaren Seitenwänden spezialisiert. Ekeri hat für die norwegische Bring-Gruppe ein umfangreiches Dienstleistungspaket ausgearbeitet, das unter anderem ein Leasing sowie einen Full-Service-Vertrag für alle 907 Fahrzeuge einschließt. Der Auftrag umfasst Kühl- und Kofferfahrzeuge mit und ohne Faltwand ebenso wie Schiebeplanen-Sattelauflieger sowie Kühl-Aufbauten und -Anhänger. Sowohl bei den Kühlern wie auch bei den Planensatteln hat Bring einen großen Anteil Fahrzeuge mit Ausstattung für die Bahnverladung bestellt. Während Kögel Standard-Sattelfahrzeuge, wie Kühlsattelauflieger vom Typ Cool-MAXX und Schiebeplanensattelauflieger vom Typ Cargo-MAXX Strong liefert, wird Ekeri alle Faltwand-Versionen fertigen.  

Datum

26. Oktober 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.