Zoom

Fahrzeuge: Kögel senkt die Preise für Ladungssicherungssystem STEELFIX

Angebot soll Ausrüstungsquote fördern. Erhebliche Zeitersparnis durch formschlüssige Ladungssicherung. Eines von drei anerkannten und zertifizierten Systemen zur fachgerechten Sicherung von Baustahlmatten

Mit der „System Solution“ STEELFIX hat Kögel im vergangenen Jahr ein formschlüssiges Sicherungssystem für den Transport von Baustahlmatten auf den Markt gebracht, das erstmals durch die Verladeempfehlung des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) anerkannt und vom TÜV Nord zertifiziert ist. Jetzt will der Fahrzeughersteller die Ausrüstungsquote bei Baustahlmattentransporten erhöhen und hat deshalb die Preise für STEELFIX erheblich gesenkt. „Unser jetzt gestartetes Angebot soll es all jenen Transporteuren in der Stahlbranche, die bisher aus Kostengründen noch nicht auf ein anerkanntes Sicherungssystem umgestellt hatten, ermöglichen, dies nun nachzuholen“, erklärt Geschäftsführer Andreas Berndmeyer. Das Ladungssicherungssystem STEELFIX mit vier Sicherungseinheiten ist nun bereits ab 1350 Euro erhältlich. Damit lassen sich zwei Baustahlmattenstapel bis 2380 Millimeter Breite und 2400 Millimeter Höhe transportieren. In der verstellbaren Version für Ladungsbreiten zwischen 2000 Millimeter und 3300 Millimeter kostet das STEELFIX mit vier Sicherungseinheiten 3425 Euro. Mit sechs Paar Lagerböcken für den Transport von drei Mattenstapeln bietet Kögel STEELFIX nun bereits ab 1990 Euro an. Erheblicher Zeitgewinn Der Vorteil des Kögel STEELFIX-Systems liegt in der einfachen Handhabung und dem dadurch erreichbaren Zeitgewinn : Die normgerechte Sicherung ist in rund 30 Minuten erledigt - mehr als doppelt so schnell wie eine herkömmliche Sicherung mit Zurrgurten. Doch damit nicht genug: Dank der Rungentechnik lassen sich nicht nur 30 Zentimeter breitere, sondern auch bis zu 30 Zentimeter höhere Ladungen als mit anderen, in der Verladerichtlinie empfohlenen Sicherungslösungen transportieren - und das sogar mit einer Tonne mehr Nutzlast. Für verschiedene Langmaterialien zertifiziert Das Kögel STEELFIX besteht aus vier bis sechs Lagerböcken, die quer über die Plattform des Aufliegers angebracht und mit dem serienmäßigen VarioFix Außenrahmen verschraubt werden. Jeweils am äußeren Ende befindet sich eine Rungentasche sowie vier Zurrösen für je vier Tonnen Zugkraft. In der verstellbaren Version sind die Lagerböcke seitlich ausziehbar, sodass sich die Rungentaschen samt Einsteckrungen auf lichte Breiten zwischen 2,00 Meter und 3,30 Meter einstellen lassen. Dadurch ermöglicht ein mit STEELFIX ausgerüsteter Plateausattelauflieger den Transport nicht nur aller gängigen Baustahlmattengrößen. Auch Rohre, Betonfertigteile oder Stahlplatten lassen sich mit dem innovativen Rungensystem optimal sichern. Das entsprechende Zertifikat der TÜV Nord umfasst zudem Maschinenbauteile, Metallteile und Schnittholz. Neben den Verschieberungen gehören zusätzliche Rungentaschen im Halsbereich sowie in Fahrzeugmitte für die Absicherung nach vorne, sowie seitliche Drahtseilwinden, passende Drahtseile und entsprechende Schwerlastgurte zu dem Sicherungssystem. Für eine normgerechte Sicherung sind außer den vorderen und seitlichen Rungen lediglich zwei im Heck über Kreuz diagonal verspannte 16-Millimeter-Drahtseile sowie drei Niederzurrungen pro Stahlmattenpaket mit Drahtseil oder Gurt notwendig. Nachrüstversion förderfähig mit De-Minimis Neben dem deutlichen, durch den TÜV Nord geprüften Sicherheitsgewinn gegenüber dem bisher üblichen Niederzurren mit Spanngurten bietet die „System Solution“ STEELFIX zudem einen deutlichen Zeitgewinn beim Verladen und eine schnellere Abfertigung bei Kontrollen. Denn Kögel liefert Plattformauflieger der Produktmarke MAXX, die mit dem optional erhältlichen STEELFIX ausgerüstet sind, serienmäßig mit einem Ladungssicherungszertifikat für Baustahlmattentransporte nach VDI 2700 aus. Damit ist Kögel einer der ersten Hersteller der ab Werk ein zertifiziertes Fahrzeug für den Baustahlmattentransport anbieten kann. Darüber hinaus stattet Kögel auf Wunsch STEELFIX-Auflieger mit einer bundesweiten Ausnahmegenehmigung nach § 70 STVZO für überbreite Transporte innerhalb Deutschlands aus, die der Käufer auf seinen Namen umschreiben lassen muss. Eine STEELFIX-Version zum Nachrüsten bietet Kögel ebenfalls an. Die Nachrüstlösung ist förderfähig nach dem De-Minimis-Programm der Bundesregierung. Anträge hierfür können noch bis 15. Oktober 2009 beim  Bundesamt für Güterkraftverkehr (BAG) eingereicht werden. Um die Förderung so einfach wie möglich zu gestalten, bietet Kögel für Kunden von Ladungssicherungs-Nachrüstpaketen das Ausfüllen der entsprechenden Anträge als kostenlose Dienstleitung an. Nähere Informationen erhalten Interessenten unter der Hotline 01805KOEGEL36.

Datum

18. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.