Zoom

Fahrzeuge: Kögel Phoenixx geht in Serie

Super-leichter Megatrailer dank Carbon und hochwertigen Feinkornstählen.

Was vor zwei Jahren mit einem Entwicklungsprojekt zur Erprobung von neuartigen Materialien und Konstruktionen begonnen hat, geht nun in Serie: der Kögel Phoenixx, die absolute Premium-Marke unter der Kögel-Trailern. Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2006 hatte Kögel ein Vorserienfahrzeug vorgestellt, und damit das Segment der superleichten Sattelauflieger mit Superlativen in jeder Beziehung neu besetzt. Das neuartige Fahrzeug war unter Verwendung von Kohlenfaserverbundwerkstoffen (CFK) entstanden, um die Reaktionen der Kunden auf einen Trailer mit unter vier Tonnen Eigengewicht und zusätzlichen Eigenschaften wie einem Mehr an Sicherheit, Stauraum und Aerodynamik zu sondieren. Jetzt stellt Kögel auf der IAA Nutzfahrzeuge 2008 ein Fahrzeug vor, das anhand der Erfahrungen mit Material und Produktionstechnik, der Kundenmeinungen und der Marktanforderungen weiterentwickelt wurde.   Eine Tonne mehr Nutzlast Beim Kögel Phoenixx M55 handelt es sich um einen hochwertigen, besonders leichten Volumentrailer mit einer Aufsattelhöhe von 960 Millimeter und einer nutzbaren lichten Innenhöhe von 3,0 Meter. Mit einem Leergewicht von nur 5500 Kilogramm in der Grundausstattung bietet der neue Kögel Phoenixx M55 mehr als eine Tonne mehr Nutzlast als ein herkömmlicher Megatrailer. Er ist damit der erste serienmäßige Leichtbau-Megatrailer im Kögel Fahrzeugprogramm. Um dem Phoenixx M55 die Stabilität und Langlebigkeit eines echten Kögel Premium-Trailers zu verleihen, verwendet Kögel für Rahmen und Aufbau ausschließlich hochwertige, robuste und dennoch leichte Materialien. So kommen im Rahmen hochfeste Feinkornstähle zum Einsatz, die trotz des geringen Eigengewichtes an Stabilität kaum zu übertreffen sind. Für den Aufbau greift Kögel auf die Erfahrungen aus dem Vorserienfahrzeug zurück und fertigt die Stirnwand des Phoenixx M55 aus dem aus dem Rennsport bekannten Kohlefaserverbundwerkstoff Carbon. Den neuen Werkstoff zeichnet nicht nur sein extrem geringes Eigengewicht aus, Carbon ist auch extrem schlagfest und zäh und dadurch überaus belastbar. Leichte Mega-Achse aus der TRAX-Familie Im Kögel Phoenixx M55 kommt erstmals auch die neue Mega-Achse aus Kögel-eigener Produktion zum Einsatz. Die Kögel TRAX Mega bietet die gleichen Vorteile der Standard-Achse TRAX: Sehr niedriges Eigengewicht, lange Lebensdauer, wartungsfreier Achskörper sowie verschleißarme Bremsen. Die Mega-Achse verwendet die bewährten ArvinMeritor Bremsscheiben mit 430 Millimeter Durchmesser in Verbindung mit der Supersingle-Bereifung der Größe 455/40 R 22,5. Sie bietet damit nicht nur hervorragende Bremswerte sondern den TRAX-Kunden zudem den Vorteil baugleicher Ersatzteile für Bremspads und -Scheiben. Wie die Standard-Achse TRAX produziert Kögel auch die TRAX Mega auf einer hochmodernen Fertigungsstraße im Stammwerk in Burtenbach. Wie bei allen Kögel-Fahrzeugen ist auch beim Phoenixx M55 der Fahrzeugrahmen in neuester Beschichtungstechnologie mit Nano Ceramic plus KTL dauerhaft vor Korrosion geschützt. Der Aufbau des neuen Volumentrailers erhält serienmäßig ein Ladungssicherungszertifikat nach EN 12642 XL, das bescheinigt, dass der Aufbau bei formschlüssiger Beladung die Ladung ohne zusätzliches Abgurten sichert - und das sogar ohne Einstecklatten.   Mit dem Phoenixx M55, dem ersten Leichtbau-Megatrailer aus dem Hause Kögel, startet der Hersteller eine neue Produktfamilie unter der Premium-Marke Phoenixx. Alle Phoenixx-Fahrzeuge werden dank des Einsatzes von Carbon besonders leicht sein und bieten als Premium-Produkte zusätzlichen Nutzen für den Betreiber.

Datum

1. November 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.