Fahrzeuge: Knorr-Bremse reagiert

Knorr-Bremse reagiert auf Rückgang im Nutzfahrzeugmarkt

Knorr-Bremse reagiert auf den starken Rückgang im Nutzfahrzeugmarkt und legt ein Sparprogramm auf. Geplante Kapazitätserweiterungen werden verschoben, Flexibilitätsreserven genutzt und die Strukturen an den rückläufigen Markt angepasst. Die konkreten sachbezogenen und personellen Maßnahmen werden derzeit erarbeitet. Es wird im Bereich Nutzfahrzeuge Europa in 2008 mit einem Rückgang im Auftragseingang von rund 30 % gegenüber dem Vorjahr gerechnet. Auch die Entwicklung des nordamerikanischen Nutzfahrzeugmarktes liegt unter den Erwartungen. Nach dem Rückgang im Erstausrüstermarkt aufgrund der Einführung strengerer Abgasnormen 2007 ist im laufenden Jahr keine Erholung eingetreten. Für 2009 rechnet Knorr-Bremse mit einem schwierigen Marktumfeld im Nutzfahrzeugbereich. Der Bereich Systeme für Schienenfahrzeuge von Knorr-Bremse ist vom wirtschaftlichen Abschwung derzeit nicht beeinflusst. Der Knorr-Bremse Konzern ist weltweit der führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Als technologischer Schrittmacher treibt das Unternehmen seit über 100 Jahren maßgeblich die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb moderner Bremssysteme voran. Weitere Produktfelder sind Türsysteme und Klimaanlagen für Schienenfahrzeuge sowie Drehschwingungsdämpfer für Verbrennungsmotoren. Im Jahr 2007 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 3,25 Milliarden € und beschäftigte rund 14.000 Mitarbeiter.

Datum

9. Oktober 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.