Zoom

Fahrzeuge: KNEG kämpft gegen Kohlendioxid

Die Mitglieder des so genannten KNEG-Projekts haben im Laufe des Jahres 2008 ihre CO2-Emissionen um 120.000 Tonnen reduziert. Das teilte Volvo Trucks auf der Messe Logistics & Transport in Göteborg mit. Die Zusammenarbeit für einen klimaneutralen Güterverkehr im Rahmen von KNEG (Klimaneutrala Godstransporter på väg) habe Ende 2006 begonnen und wurde von den Gründern Preem, Schenker, Volvo Trucks, der Swedish National Road Administration und dem Centre for Environment and Sustainability (GMV) an der Chalmers University of Technology und der Universität Göteborg initiiert. Durch die deutliche Reduzierung der CO2-Emissionen sei das KNEG-Projekt seinem Ziel, den Schadstoffausstoß durch den Güterverkehr bis 2020 zu halbieren, einen Schritt näher gekommen. Das GMV hatte dabei Indikatoren für Messungs- und Überwachungsinitiativen für den klimaneutralen Güterverkehr entwickelt. Diese Messungen zeigen laut Volvo, dass die um 120.000 Tonnen verringerten CO2-Emissionen dem jährlichen Ausstoß von 2.300 schweren Lkw entsprechen. Die Reduzierung habe sich 2008 auf folgende Einzelmaßnahmen verteilt: 70.500 Tonnen wurden durch den Einsatz sparsamerer Lkw gespart. 36.000 Tonnen verdankte das Projekt der Beimischung von Biodiesel. 13.400 Tonnen kamen durch Schulungsmaßnahmen für eine wirtschaftliche Fahrweise zusammen.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

3. Juni 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.