Zoom

Transportwelt: Karldischinger gewinnt BVL-Preis

Der Logistics Service Award, die Auszeichnung der Bundesvereinigung Logistik (BVL) für herausragende und innovative Logistikdienstleistungen, geht in diesem Jahr an die Fachspedition Karldischinger aus Ehrenkirchen-Kirchhofen bei Freiburg. Das Unternehmen wird laut BVL für das „kd-tri-deck-concept“ ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um ein Trailerkonzept für die Automobillogistik. Das Konzept entstand laut BVL in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden Johnson Controls. Bei dem Konzept geht es um den Transport von bei Johnson Controls gefertigten Fahrzeugsitzen vom Werk zu seinem Kunden aus der Automobilbranche. Der so genannte kd-tri-deck-Auflieger macht es laut BVL möglich 66 Gebinde auf drei Ebenen zu transportieren. Verglichen mit den bislang für den Transport eingesetzten Aufliegern mit einer Kapazität von 48 Gebinden auf zwei Ebenen wird der nutzbare Frachtraum dabei um 40 Prozent erweitert. Derzeit seien drei dieser speziell ausgestatteten Auflieger im Einsatz. Mithilfe einer integrierten Fördertechnik erfolgen sowohl deren Be- als auch Entladung vollautomatisch. Eine Besonderheit ist es laut BVL, dass an Start- und Zielort jeweils nur eine mit der Fördertechnik des Aufliegers kompatible Rampe vorhanden ist. Dies erfordere maximale Zuverlässigkeit und Planbarkeit. Auch die ökonomischen und ökologischen Fakten überzeugten den BVL: Die Kapazitätssteigerung des Aufliegers um rund 40 Prozent senkt die Zahl der Transporte bei gleicher Stückzahl der Sitze von 9.743 auf 7.068, sprich 30 Prozent pro Jahr. Dabei werden 203.268 Fahrkilometer vermieden.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

6. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.