Zoom
Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Transportwelt

Jetzt die Geschäfte optimieren

Die IKB Deutsche Industriebank erwartet für die Transport- und Logistikbranche 2011 ein solides Wachstum von sechs Prozent. Zusammen mit den sieben Prozent, die das Institut für 2010 prognostiziert wird damit der zwölfprozentige Rückgang des Krisenjahrs 2009 wieder ausgeglichen. Das hat nach Angaben der Bank die Auswertung der Jahresabschlüsse von 54 IKB-Kunden ergeben. Auch die Rohertragsquote der Branche sei wieder gestiegen. Allerdings seien die weiteren Ertragskennziffern, wie etwa das operative Ergebnis EBITDA unter Druck geraten. Gerade Personalaufwands- sowie Miet- und Leasingquoten seien merklich gestiegen. Traurig: Die Insolvenzquote unter Transporteuren und Logistikern war 2009 laut IKB doppelt so hoch wie in der Gesamtwirtschaft. 1.742 Unternehmen gingen im Krisenjahr pleite, was einem Anstieg um 26 Prozent entsprach. Trotz der wirtschaftlichen Besserung in den Jahren 2010 und 2011 seien weiterhin vor allem viele der kleinen Unternehmen unter einer Million Jahresumsatz von Insolvenz bedroht. Im von der Industriebank prognostizierten mittelfristigen Trend weisen die Logistikdienstleister mit 5,5 Prozent pro Jahr höhere Steigerungsraten beim Umsatzwachstum auf als die Transportunternehmen mit 4,5 Prozent. Luft- und Seefracht profitierten besonders stark vom Anstieg der globalen Handelsströme. Da sich Industrie- und Handelsunternehmen wieder verstärkt auf eigene Kernkompetenzen besinnen, liegt im Outsourcing dieser Unternehmen ein großes Wachstumspotenzial für Logistikdienstleister. Hier bestünden vor allem bei individualisierten Mehrwertdiensten wie Montageservices, Verpackungsdienstleistungen, E-Commerce und Supply-Chain-Management große Chancen. Auch das Thema „Grüne Logistik“ gewinne wieder an Bedeutung. Gerade mittelständische Transport- und Logistikunternehmen sollten nach Ansicht der IKB aufgrund ihrer größeren Flexibilität das eigene Profil schärfen und Leistungen stärker auf spezielle Bedürfnisse der Kunden ausrichten. Spezialisierung sollte aber immer mit verschiedenen Formen der Diversifikation verbunden werden.

Datum

7. Januar 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.