Zoom

Fahrzeuge: Iveco Roadshow 2009: Mit Stralis Wechselbrücken-Lkw zu den Kunden

Alle Stralis-Modelle auch EEV-zertifiziert verfügbar. Von Anfang April bis Anfang August 2009 besucht eine Flotte von vier Wechselbrücken-Gliederzügen mit Iveco Stralis Dreiachsern als Zugfahrzeugen alle rund 65 Händler und Händlerfilialen sowie ausgewählte Kunden in Deutschland. Damit demonstriert das Unternehmen seine Kompetenz in diesem nach den Sattelzugmaschinen zweitstärksten Segment schwerer Nutzfahrzeuge für den Gütertransport.

Iveco bietet mit den Modellen Stralis CM (Container Mission) eine Vielzahl von vollluftgefederten Zwei- und Dreiachsern an, die speziell als Wechselbrückenfahrzeuge konzipiert sind. Deren Luftfederung erlaubt einen weiten Verstellweg von rund 290 mm. Damit lassen sich die unterschiedlichen Abstellhöhen der Wechselbrücken mit einem Serienfahrgestell bedienen. Die Verstellwege „normaler“ vollluftgefederter Lkw sind deutlich kleiner, weil sie überwiegend zur Anpassung der Ladekante an Rampen dienen. Die Dreiachser gibt es mit starrer (6x2) und zwangsgelenkter (6x2x4) Nachlaufachse. Angetrieben werden die Stralis CM von sparsamen 6-Zylinder-Motoren, die 228 bis 412 kW (310 bis 560 PS) leisten. Durch den Einsatz des besonders Kraftstoff-effizienten SCR-Systems sind alle Motoren sowohl mit Euro-5-Homologation als auch EEV-zertifiziert erhältlich. Die Wechselbrückenfahrzeuge von Iveco gibt es mit allen drei Fahrerhaus-Varianten. Das Großraumfahrerhaus Active Space³ (AS³) mit Normal- und Hochdach steht in Verbindung mit den Motorleistungen ab 309 kW (420 PS) zur Verfügung. Die besonders für den Einsatz im Flottenfuhrpark interessanten etwas schmaleren Fahrerhäuser Active Time (AT, lang) mit Mittelhoch- oder Hochdach und Active Day (AD, kurz) mit Normaldach werden mit den bis zu 331 kW (450 PS) starken Motoren geliefert. Alle Fahrerhäuser verfügen über praxisgerechte, sehr komfortable Ausstattung. Mit vier Wechselbrücken-Zügen Stralis CM und Stralis GV besucht Iveco von Anfang April bis Anfang August Händler, Händlerfilialen und ausgewählte Kunden.   Für den Einsatz mit Volumen-Wechselbrücken geeignet sind die vollluftgefederten Stralis-Modelle GV für Großvolumentransporte. Bei ihnen liegt die Rahmenoberkante etwa 200 mm tiefer als bei den CM-Fahrgestellen. Aufgrund der extrem niedrigen Fahrgestellhöhe können mit entsprechenden Aufbaulösungen Volumen-Container ab 970 mm Abstellhöhe aufgenommen werden. Mit entsprechenden Lifteinrichtungen spezialisierter Aufbauhersteller sind Abstellhöhen von 970 bis 1320mm darstellbar. Der Verstellbereich der Luftfederung unterscheidet sich bei der GV-Variante lediglich an der Vorderachse von dem der CM-Fahrgestelle. Die Modelle Stralis GV gibt es - wie die CM-Varianten - als Zweiachser und als Dreiachser mit starrer oder zwangsgelenkter Nachlaufachse. Als Fahrerhaus kommt ausschließlich die Großraumkabine Active Space³ mit Normal- oder Hochdach zum Einsatz. Auch die Motoren der Stralis GV (420 bis 500 PS) sind in Euro 5 oder EEV zu haben. Vier Stralis-Dreiachser (26 t zGG) absolvieren die Roadshow: ein AS260S45Y/FS CM (450 PS, Vollluftfederung, zwangsgelenkte und liftbare Nachlaufachse), zwei AS260S45Y/FP CM (450 PS, Vollluftfederung, starre und liftbare Nachlaufachse) sowie ein AS260S42Y/FS GV (420 PS, Vollluftfederung, zwangsgelenkte Nachlaufachse). Kombiniert sind sie mit drei Drehschemelanhängern (zwei von Kögel, einer von Wecon) und einem Wecon-Zentralachsanhänger. Die Wechselrahmen für die CM-Modelle kommen von Saxas, während Spier den Wechselrahmen für den Stralis GV lieferte. Die Wechselbehälter werden von Kögel und Wecon (Plane) sowie Saxas (Koffer) bereitgestellt.

Datum

21. April 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.