Zoom

Fahrzeuge: Iveco Daily: 940.000 km durch Europa ohne Mängel 

Europaweiter Kurierdienst „erfuhr“ die große Zuverlässigkeit. Jürgen Kula, Inhaber eines kleinen, europaweit agierenden Kurierdienstes aus Asslar (bei Wetzlar), lässt auf seine Transporter nichts kommen: „Seit Februar 1982 fahren wir eilige und auch empfindliche Produkte mit mehreren Iveco Daily kreuz und quer durch Europa. Nie haben uns die Fahrzeuge im Stich gelassen, obwohl wir ihnen – zu 70 % mit Anhänger – alles abverlangt haben.“ Den Rekord stellte ein Daily 49.12 (5,0 t; 85 kW/116 PS) des Baujahrs 1994 mit knapp 940.000 km auf. Kula: „Das Fahrzeug mit Topsleeper wurde dann nach Polen verkauft, und wir sind ihm noch mindestens zwei Jahre auf verschiedenen Autobahnen begegnet.“

Unterwegs in ganz Europa: der Daily 65 C 17 D/P des Express-Service Kula. Eingeklinkt: Dieser Daily 49.12 mit Topsleeper von 1994 legte knapp 940.000 km zurück - und sah die Werkstatt nur für Standardwartungen von innen.   Den Anfang machte ein früher Daily mit der Typbezeichnung 28 F 8; es folgten verschiedene Generationen des Daily, in der Regel mit Doppelkabine, bis hin zum 6,5-Tonner 65 C 17 D/P (Baujahr 2005) mit 122 kW (166 PS) starkem Euro-4-Motor und luftgefederter Hinterachse. Jedes der Fahrzeuge legte mindestens 380.000 km zurück, bevor es gegen ein neues ausgetauscht wurde. Insgesamt hat das Drei-Mann-Unternehmen bis heute elf Dailys eingesetzt. Dass Jürgen Kula so von dem Daily überzeugt ist, hat viele gute Gründe: „Die Fahrzeuge haben Werkstätten nur für die turnusmäßigen Wartungsdienste und wenige Unfallreparaturen von innen gesehen. Neben dieser großen Zuverlässigkeit sind für uns zwei weitere Argumente besonders wichtig: der günstige Verbrauch und die hohe Anhängelast. Unser Daily 65 C 17 D/P wurde auf 6,7 t aufgelastet und zieht einen 3,5-t-Anhänger; damit stellt er uns ein Gesamtzuggewicht von 10,2 t zur Verfügung. Dazu kommen die große Wendigkeit auch beim Rangieren auf engen Höfen, die hervorragenden Fahreigenschaften und der leise Motor. Das alles und der große Komfort für den Fahrer, ob im hohen Norden bei Schnee und Eis oder in Südeuropa bei 38 Grad im Schatten, hat den Iveco Daily bei uns zum beliebten Zugfahrzeug für kleine Lastzüge gemacht.“ Dazu muss man wissen: Kulas Einsatzgebiet reicht von Skandinavien und Großbritannien bis nach Süditalien, von Portugal bis nach Russland. Häufig wird im Fahrzeug übernachtet, und deshalb wurde die hintere Sitzbank in der Doppelkabinen gegen eine Liege ausgetauscht. 2006 löste Iveco den unter anderem von Kula eingesetzten 65 C 17 durch den hochmodernen 6,5-t-Transporter Daily 65 C 18 mit 130 kW (176 PS) ab. Auch dieser macht aufgrund seiner großen Nutzlast so manchem 7,5-Tonner Konkurrenz. Dies gilt erst recht in Kombination mit einem 3,5-t-Anhänger. Immer noch für viele Unternehmen ein großer Vorteil: Dieser dreiachsige - die Tandemachse des Anhängers zählt als eine Achse - Lastzug darf mit dem „alten“ Führerschein der Klasse 3 (bzw. dem vom alten Dreier auf den EU-Führerschein C1E umgeschriebenen) gefahren werden.

Datum

17. Februar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.