Intercontainer baut Netzwerk aus Zoom

Transportwelt: Intercontainer baut Netzwerk aus

Intercontainer-Interfrigo baut das Netzwerk für den unbegleiteten kombinierten Verkehr auf der Achse von Deutschland über Österreich nach Südosteuropa aus. Zudem wurde nach Unternehmensangaben zwischen Deutschland und Schweden eine neue Verbindung aufgenommen, die gleichzeitig die Netze in Schweden und Südosteuropa miteinander verknüpft. Unter anderem wurde die Frequenz des Containerexpress von Mannheim-Sopron (MSCE) in West-Ost-Richtung von zwei auf drei und in der Gegenrichtung von drei auf vier Fahrten pro Woche erhöht. Hinzu kommt ein Direktanschluss von Sopron ins griechische Thessaloniki. Mit der Verbindung von Herne nach Österreich verbinden die Schweizer seit dem 9. März das Ruhrgebiet dreimal wöchentlich mit Österreich in beide Richtungen. Die Frequenz des „Austrolink“ zwischen Wels und Sopron wurde währenddessen auf drei Abfahrten pro Richtung und Woche erhöht. Ebenfalls neu ist laut Intercontainer-Interfrigo die Ganzzugverbindung Köln-Wien-Sopron mit drei Abfahrten pro Woche in beide Richtungen. Seit dem 4. März gibt es zudem die Ganzzugverbindung zwischen Herne und dem schwedischen Helsingborg.

Datum

19. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.