Hendrickson: Federn für China Zoom

Fahrzeuge: Hendrickson: Federn für China

Hendrickson, Hersteller von Fahrwerkskomponenten, hat auf der IAA in Hannover eine Kooperationsvereinbarung mit Sinotruk ( Hong Kong), einer Tochter der China National Heavy Truck Company (CNHTC) bekannt gegeben. Im Rahmen der Vereinbarung will  Hendrickson  Federsysteme für den Einsatz im schweren Lkw von CNHTC entwickeln und herstellen. In Jiman in der Provin Shandong hat Hendrickson eine Produktionsstätte eröffnet. Die volle Produktionskapazität soll im vierten Quartal 2010 erreicht werden. Speziell für CHNTC hat Hendrickson Truck Suspension ein neues Fahrwerk namens HUV entwickelt, das auf die Bedürfnisse des chinesischen Transportmarkts abgestimmt ist. Die „Hochleistungs-Gummi-Aufhängung“ soll eine gute Haltbarkeit und deutliche Gewichtseinsparung gegenüber herkömmlichen Konstruktionen haben.  Gleichzeitig soll das System sehr gute Fahreigenschaften bieten, sowohl leer als auch beladen. Mit zunehmender Ladung steigt die Stabilität der Federung. Die Achsaufhängung soll deutlich mehr leisten als übliche Blattfedern.  Gegenüber einer vergleichbaren Sechslenker-Aufhängung  erreicht HUV laut Hendrickson eine Gewichtseinsparung von 430 Kilogramm. Am Anfang wird das 27-Tonnen-HUV-System vor allem in Sattelzugmaschinen und Motorwagen eingesetzt werden. Mittelfristig sollen dann HUV-Versionen mit höheren Kapazitäten für Schwer-Lkw und schwere Baufahrzeuge folgen. Waagrecht angeordnete Gummifedern tragen einen Großteil der vertikalen Belastung bei Leerfahrt. Mit steigender Last wirken die Federn progressiv  und federn proportional ein. Dadurch wird eine höhere Steifigkeit erreicht ohne die Fahreigenschaften nennenswert zu beeinträchtigen. HUV soll bis zu 445 Millimeter  Verschränkung bieten, wartungsfrei sein und keine Schmierung erfordern.

Datum

21. September 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.